Livebiz

Berlin und Bochum ziehen Strandkorb-Fazit

Zum Abschluss der ZfR Strandkorb Edition melden die Veranstalter 30.000 Fans bei den Konzerten in Bochum, die von RBK als örtlichem Partner ausgerichteten Strandkorb-Shows im Hoppegarten Berlin zogen 50.000 Besucher an.

27.09.2021 15:09 • von Dietmar Schwenger
Zog 30.000 Besucher an: die ZfR Strandkorb-Edition (Bild: Ingo Otto)

Zum Abschluss der ZfR Strandkorb Edition melden die Veranstalter 30.000 Fans bei den Konzerten am Kemnader Stausee im Grenzgebiet von Bochum und Witten. Am 25. September 2021 fand auf dem Gelände die 27. und letzte Show der 2020 vom Sparkassenpark Mönchengladbach initiierten Konzertreihe statt, die 2021 Ableger in mehreren deutschen Städten entwickelte.

In Bochum traten unter anderem Chris de Burgh, Wolfgang Niedecken, Pietro Lombardi, Philipp Poisel, Joris, Culcha Candela, Wincent Weiss, Heinz Rudolf Kunze auf.

"Wir sind sehr herzlich und professionell aufgenommen worden und bedanken uns sowohl beim Zeltfestival Ruhr, als auch bei der Stadt und den Behörden für die sehr angenehme Zusammenarbeit in den mehr als fünf Wochen", sagt Sparkassenpark-Geschäftsführer Michael Hilgers. "Gleichzeitig können wir sagen, dass wir trotz der kurzen Vorbereitungszeit ein völlig problemloses Festival durchführen konnten, in dem alle Künstler:innen und Mitarbeiter:innen und Crewmitglieder endlich wieder vor begeisterten Besucher:innen ihrer Arbeit nachgehen konnten".

Und Heri Reipöler, einer der drei Initiatoren des Zeltfestival Ruhr, bilanziert, dass am Anfang der diesjährigen ZfR-Ausgabe Mut und am Ende Glück gestanden habe. "Wir möchten uns bei allen bedanken, die mit uns bereits im Vorfeld mutig waren und mit denen wir heute das Glück teilen, auch in diesen Zeiten, Kultur einen Raum gegeben zu haben. Uns ist neben der Unterstützung der Partner Sparkasse Bochum, Stadtwerke Bochum und Moritz Fiege - ohne die es dieses Projekt nicht gegeben hätte - auch sehr viel Solidarität von Seiten der Verwaltung, der Freizeitgesellschaft und den Anrainern entgegengebracht worden."

In Berlin wurden die Zeltkörbe derweil im Hoppegarten aufgestellt. Bei den 25 Konzerten in sechs Wochen kamen vom 13. August bis zum 26. September insgesamt 50.000 Besucher, um dort Shows unter anderem von Daniel Wirtz, Philipp Poisel, In Extremo, Element Of Crime, Jan Delay, Max Giesinger, Culcha Candela, Wincent Weiss, Gentleman, Johannes Oerding, Howard Carpendale und Eloy de Jong zu sehen. Unter Einhaltung der 3G-Regel und weiterer Hygienemaßnahmen fanden pro Konzert bis zu 2700 Zuschauer in den Strandkörben und auf den Tribünen Platz.

Als Partner vor Ort fungierte RBK Fusion. "Wir als Veranstalter, genauso wie die Künstler selbst, sind überwältigt von der positiven Resonanz auf die Strandkorb Open Air Shows", sagt Jobst Neermann, Geschäftsführer RBK Fusion. "Die letzten sechs Wochen haben bewiesen, dass Konzerte unter strengem Hygienekonzept auch im großen Rahmen durchaus möglich sind.