Events

Yard Act räumen Anchor Award ab

Bei der sechsten Verleihung der Anchor Awards am 25. September im St. Pauli Theater in Hamburg setzte sich die britische Band Yard Act als Gewinner durch. Bei der Preisgala traten auch die nominierten Acts Florence Arman, May The Muse, PVA, Lie Ning und Oska auf.

26.09.2021 11:37 • von Jonas Kiß
Bei der Preisübergabe: Die Anchor-Award-Gewinner Yard Act (Mitte) und die Jury (Bild: Screenshot, stream.reeperbahnfestival.com/anchor)

Bei der sechsten Verleihung der Anchor Awards am 25. September 2021 setzte sich die britische Band Yard Act als Gewinner durch. Die Preisgala, die traditionell den Abschluss des Reeperbahn Festivals markiert, fand im St. Pauli Theater in Hamburg statt.

Hadnet Tesfai und Conchita Wurst führten als Moderatorinnen durch den Abend, Conchita Wurst beschrieb die Musik der Gewinnerband als "Spoken Word Dance Punk". Alle sechs Nominierten Acts spielten jeweils einen Song. Neben der vierköpfigen Band Yard Act aus dem britischen Leeds waren die in Wien lebende Musikerin Florence Arman, die Berliner Sängerin May The Muse, das britische Trio PVA, der Berliner Sänger Lie Ning und die Wiener Sängerin Oska in der engeren Auswahl. Ein 14-köpfiges, internationales Anchor-Gremium hatte aus 35 Einsendungen sechs Acts ausgewählt.

Die Jury, bestehend aus Emeli Sandé, Tom Odell, Tayla Parx, Jacob Banks, Yvonne Catterfeld und Jurypräsident Tony Visconti, war dieses Jahr in Hamburg vor Ort, nach einer Hybrid-Ausgabe im vergangenen Jahr. Am Reeperbahn-Donnerstag und Freitag (23. und 24. September) besuchten sie die Konzerte der Nominierten.

Dass man sich wieder persönlich treffen könne, anstatt mit "technischen Verzögerungen" per Zoom-Konferenz, strich Visconti in seiner Rede hervor. Auch Moderatorin Tesfai oder der Senator der Hamburger Behörde für Kultur und Medien Carsten Brosda betonten, wie schön es sei, dass sich die internationale Musikbranche wieder in Hamburg zusammenfinde.