Unternehmen

Melissa Naschenweng dreifach mit Platin bedacht

Im Rahmen ihres eigenen Bergbauern Open Airs in Kufstein bekam Melissa Naschenweng von Sony Music Austria Platin-Awards für die Alben "LederHosenRock" und "Wirbelwind" sowie für die Single "I steh auf Bergbauernbuam".

23.09.2021 14:53 • von Frank Medwedeff
Zelebrierten dreimal Platin (von links): Dietmar Lienbacher (Sony Music Austria), Melissa Naschenweng, Norbert Lambauer (Adlmann Promotion) und Peter Schilling (Sony Music Austria) (Bild: Christoph Hatheuer)

Mit ihrem großen Bergbauern Open Air, das coronabedingt einmal verschoben werden musste, und nun am 18. und 19. September 2021 wie geplant in Kufstein stattfinden konnte, feierte Melissa Naschenweng laut Veranstalter Leutgeb Entertainment und Adlmann Promotion eine erfolgreiche Premiere.

Der erste Abend war demnach restlos ausverkauft, mehr als 7000 Fans haben am Wochenende mit der Sängerin zu Hits wie "Net mit mir", "I steh auf Bergbauernbuam", "Difigiano", "Traktorführerschein", "Dein Herz verliert" oder "Die Nachbarin" mitgefeiert und -getanzt. Für berührende Momente sorgten Songs wie "G'fühl", "Manchmal brauch ich's still", oder "Das Größte", welches sie ihrem kürzlich verstorbenen Großvater widmete.

Am 18. September, dem ersten Open-Air-Abend, gab es noch eine besondere Überraschung für Naschenweng: Vor dem jubelndem Publikum wurde sie von Norbert Lambauer (Management, Adlmann Promotion), Dietmar Lienbacher (Geschäftsführer Sony Music Entertainment Austria) und Peter Schilling (Director Ariola bei Sony Music Entertainment Austria) mit drei Platinawards auf einmal ausgezeichnet: für ihr aktuelles Hit-Album LederHosenRock" und das Vorgängeralbum Wirbelwind" und für die Single "I steh auf Bergbauernbuam".

Melissa Naschenweng ist, wie Adlmann Promotion anmerkt, derzeit die "wohl erfolgreichste Sängerin Österreichs". Gerade hat die "LederHosenRockerin" den Amadeus Austrian Music Award in zwei Kategorien gewonnen (in der Sparte Schlager/Volksmusik und als "Songwriter des Jahres" für das Lied "Traktorführerschein" zusammen mit Hubert Molander und Emanuel Treu) und ist somit nun insgesamt dreifache Amadeu- Preisträgerin. Ihre Videos werden zum Teil millionenfach angeklickt; bei ihren zahlreichen, im Normalfall bis zu 180 Auftritten pro Jahr im In- und Ausland begeistere sie eine stetig wachsende Fangemeinde.

Naschenwengs drei Studioalben eroberte allesamt vordere Plätze und Edelmetall in den Austria-Longplaycharts: Ihr vergoldetes Debüt "Kunterbunt" von 2017 erreichte Platz drei; "Wirbelwind" landete 2019 ebenso auf der Pole Position wie "LederHosenRock" 2020.

Beim Open Air sagte die Künstlerin: "Ich kann einfach nur danke sagen! Ich freu' mich, dass ich so vielen Menschen mit meiner bodenständigen Bergbauern-Musik Freude bereiten kann. Danke an das beste Team rund um mich. Kufstein war das bisherige Highlight meiner musikalischen Laufbahn. Zehn Jahre harte Arbeit haben sich sowas von ausgezahlt. Die Krönung war noch die Überraschung mit dreimal Platin. Ich muss selber erst einmal realisieren was gerade passiert!"

Dietmar Lienbacher (Geschäftsführer Sony Music Entertainment Austria) erklärte: "Ob Bergbauernbua oder nicht - mittanzen, mitfeiern, mitfühlen - anders ging es nicht! Melissa und ihre Band haben das gesamte Publikum in ihren Bann gezogen. Mehr Stimmung geht kaum noch. Danke Melissa - wir sind stolz und glücklich, dass Du ein Teil unserer Sony-Music-Familie bist."

Peter Schilling (Director Ariola bei Sony Music Entertainment Austria) bemerkte: "Was für ein Jahr für Melissa Naschenweng: Erfolgreichste österreichische Künstlerin 2020 in den Ö3 Austria Top 40 Albumcharts, zwei Amadeus Awards gewonnen (Schlager/Volksmusik und Songwriter*in), erste Bergbauern Open Airs mit Band und jetzt noch drei Platinauszeichnungen! Wir freuen uns riesig mit und für unsere so erfolgreiche Künstlerin. Die Reise ist noch nicht zu Ende!"

Norbert Lambauer von Adlmann Promotion bilanzierte: "Es ist schon ein Wahnsinn, wenn man sieht, was man mit sehr harter Arbeit erreichen kann. 7000 Leute in Kufstein und Dreifach-Platin ist schon eine Auszeichnung, und zeigt, dass man nicht viel falsch gemacht hat. Als wir das erste Mal in Kufstein waren, fragte mich Melissa: 'Was machen wir, wenn dann keine Leute kommen?' - ich hab ihr scherzhalber geantwortet: 'Dann gehen wir in den Pfarrsaal und spielen vor 100 Leuten eine ausverkaufte Show'. Dass wir dann zwei Mal voll sind, ist schon ein echter Wahnsinn! Danke an das gesamte Team, die alle einen mega Job gemacht haben, und vor allem an Melissa, die eine Wahnsinns-Show geboten hat."

Veranstalter Klaus Leutgeb meinte: "Besonders freuen wir uns als Leutgeb Entertainment Group für die Künstlerin, Melissa Naschenweng, welche ihre Bergbauernfamilie drei Tage lang in Kufstein begeisterte" - inklusive des Warm-Ups am 17. September. "Die großartige Zusammenarbeit rund um das Konzertwochenende machen Events wie diese für alle unvergesslich."