Events

Sting eröffnete Reeperbahn Festival 2021

Mit einem Live-Auftritt von Sting und Grußworten unter anderem von Kulturstaatsministerin Monika Grütters und Hamburgs Erstem Bürgermeister Peter Tschentscher begann beim Opening im Stage Operettenhaus am 22. September das 16. Reeperbahn Festival, zu dem 1500 Fachbesucher erwartet werden.

23.09.2021 11:09 • von Dietmar Schwenger
Trat beim Reeperbahn-Opening auf: Sting (Bild: Niklas Heinecke)

Mit einem Live-Auftritt von Sting und Grußworten unter anderem von Kulturstaatsministerin Monika Grütters und Hamburgs Erstem Bürgermeister Peter Tschentscher begann beim Opening im Stage Operettenhaus am 22. September 2021 das 16. Reeperbahn Festival. Weitere Music-Acts der Show waren die Vorjahresgewinner des Anchor Awards, Ätna, die Newcomerin Griff, Joy Denalane und die K-Pop-Band Drippin, die per Stream zugeschaltet wurde.

Neben einer Keynote von Transformationsexpertin und Nachhaltigkeitsforscherin Maja Göpel zum Thema geschlechterausgewogener Konsumprodukte sowie der Präsentation des diesjährigen Partnerlandes Südkorea stellte sich die diesjährige Jury des internationalen Musikpreises Anchor vor: die Sängerinnen Emeli Sandé und Yvonne Catterfeld, Songwriterin Tayla Parx, die Sänger und Songwriter Tom Odell und Jacob Banks sowie Jurypräsident und Musikproduzent Tony Visconti.

"Das Reeperbahn Festival ist der 'place to be' für die deutsche und internationale Musikszene und ein Leuchtturm des Musikstandortes Deutschland", sagte Monika Grütters. "Die Bundesregierung hat die Förderung für Pop-Musik in den vergangenen Jahren erheblich verstärkt. Das gilt auch für das Reeperbahn Festival, dessen wichtigster und treuester Partner der Bund ist. Auch dank dieser außergewöhnlich hohen Unterstützung hat sich das Festival zu einem der international wichtigsten Branchentreffen entwickelt."

Und für Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, ist das Reeperbahn Festival ebenfalls eine Erfolgsgeschichte: "In seinem 16-jährigen Bestehen hat es sich zum größten Club-Festival Europas und einem der wichtigsten Treffen der internationalen Musikwirtschaft entwickelt. Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie kommen wieder Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt zusammen. Mit einem umfangreichen Programm und rund 300 Konzerten bringt das Reeperbahn Festival die Musik zurück in die Clubs. Das ist ein starkes Signal für die Veranstaltungsbranche und die vielfältige Club-Szene in Hamburg."

Die Veranstalter des Reeperbahn Festivals sprechen von "viel mehr Internationalität und Präsenz in allen Programmbereichen als im Vorjahr", als das Festival und die angeschlossene Konferenz größtenteils nur digital über die Bühne gingen. "Nach einem weiteren Jahr, in dem die Musikwelt mit den Herausforderungen der Pandemie zu kämpfen hat, ist die Hoffnung allgegenwärtig, dass die nunmehr zweite pandemiegerechte Ausgabe des Reeperbahn Festivals einen weiteren Schritt zurück in einen regelmäßigen und internationalen Kulturbetrieb darstellt."

In diesem Jahr ist das Festival mit rund 25.000 Besuchern - darunter 1500 Fachbesucher - ausverkauft. Ein Großteil des Programms wird auch in diesem Jahr über die Streamingplattform des Reeperbahn Festivals digital zur Verfügung stehen. Das Liveprogramm bietet in diesem Jahr rund 300 Konzerte von 250 Acts aus über 20 Ländern.