Unternehmen

musicube zieht Finanzspritze auf

Das Hamburger Start-up musicube hat eine Finanzierungsrunde abgeschlossen. Frische Gelder stammen unter anderem vom Next Media Accelerator und Holger Hübner. Der Mitbegründer des Wacken Open Airs zeigt sich von den bisherigen Errungenschaften von musicube beeindruckt.

21.09.2021 15:51 • von
Investiert privat in den Aufbau von musicube: Holger Hübner (Bild: ICS Marketing)

Beim Hamburger Start-up musicube beschäftigen sich die früheren Phononet-Mitarbeiter David Hoga und Agnes Chung unter anderem mit der KI-gestützten Anreicherung musikalischer Metadaten und entwickelt "eine neuartige Musiksuche mithilfe einer eigenen Verschlagwortung durch Künstliche Intelligenz", um damit die Suche nach neuer Musik zu vereinfachen, wie es aus dem Hause musicube heißt:

"Die heutigen Musikhörer stecken in Filterblasen fest, und rund 90 Prozent der Musik werden deshalb fast nie gehört", erklärt Gründer und CEO David Hoga. "Die Mission von musicube ist es, das Entdecken von Musik und das Hören von Musik aller Genres zu ermöglichen." musicube könne "Unternehmen dabei helfen, komplexe Daten zu sortieren, um bessere Entscheidungen zu treffen, reichhaltigere Dienste zu schaffen und die Hördauer zu verlängern", verspricht Hoga.

Nun hat das Unternehmen eine Finanzierungsrunde abgeschlossen. Dabei geht es um Gelder im sechsstelligen Bereich, die unter anderem vom Next Media Accelerator und Holger Hübner stammen. Der Mitbegründer des Wacken Open Airs, der indes hier als privater Investor auftritt, zeigt sich von den bisherigen Errungenschaften von musicube beeindruckt: "musicube löst das Problem fehlender Auffindbarkeit und Vielfalt in der Musik", sagt Hübner. "Das Team vereint die Leidenschaft für Musik und Technologie - Musikwissenschaft trifft KI." Die Daten und Suchfunktionen von musicube würden Verlagen, Labels, Streamingdiensten und vielen mehr helfen. "Am meisten profitieren am Ende die Künstler*innen und Fans. Die Ergebnisse sind bereits beeindruckend. Ich freue mich auf die kommenden Entwicklungen."

Auf Nachfrage von MusikWoche bestätigt das musicube-Gründerteam, dass es sich bei der aktuellen Finanzierungsrunde um die dritte insgesamt handelt, davon die ersten beiden noch vor der eigentlichen Firmengründung, also Pre-Seed. Insgesamt liege man nun im gut mittleren sechsstelligen Bereich.

Im Rahmen des Reeperbahn Festivals hält Agnes Chung als Co-Founder von musicube am 23. September ab 14.30 Uhr einen Impulstalk zum Thema "How to Drive and Change Innovation in the Music Industry" halten. Schon zuvor stellt das musicube-Team im Rahmen eines MPN-Events von Phononet ab 11.00 Uhr seine "Playlist Pitch Prediction" vor.

Text: Knut Schlinger