Livebiz

Live Nation will 450 Millionen Dollar einsammeln

Über die Veräußerung von Aktienanteilen will Live Nation 450 Millionen Dollar einnehmen, um damit die Übernahme des mexikanischen Veranstalters OCESA Entretenimiento zu finanzieren.

15.09.2021 12:03 • von Dietmar Schwenger
Läutet eine neue Kapitalrunde ein: Michael Rapino, CEO Live Nation (Bild: Stella Pictures, Imago)

Über die Veräußerung von Aktienanteilen will Live Nation 450 Millionen Dollar einnehmen, um damit die Übernahme des mexikanischen Veranstalters OCESA Entretenimiento zu finanzieren. Übrig bleibende Gelder will der Konzern für sonstige allgemeine Ausgaben verwenden. Live Nation hat Goldman Sachs & Co. mit der Abwicklung der Transaktion beauftragt.

Live Nation will 51 Prozent der Anteile an OCESA Entretenimiento für rund 444 Millionen US-Dollar von CIE kaufen, einem der führenden lateinamerikanischem Player im Live-Entertainment-Business, und von der Grupo Televisa, dem größten Multimediakonzern in der Spanisch sprechenden Welt.

Der von Michael Rapino geleitete Konzern hatte die geplante Übernahme schon 2019 angekündigt, die Umsetzung geriet dann aber durch die Corona-Krise ins Stocken. Nun will der Konzern das Geschäft bis Ende dieses Jahres oder spätestens Anfang 2022 abschließen.