Unternehmen

SNEP streicht Halbjahresbilanz

Der SNEP-Branchenverband lässt die Bekanntgabe der Zahlen fürs erste Halbjahr im französischen Musikmarkt ausfallen - und stellt dafür einen durchaus prominenten Marktteilnehmer an den Pranger. Bei Believe zeigt man sich überrascht, signalisiert aber zugleich Bereitschaft zur Kooperation und zu Gesprächen.

14.09.2021 17:03 • von
Manchmal, aber nur manchmal, sind Nicht-Nachrichten dann doch einmal eine Nachricht wert (Bild: snepmusique.com, Screenshot)

Für 2021 hat sich der französische Branchenverband Syndicat National de l'Edition Phonographique (SNEP) mit der britischen Official Charts Company anstelle von GfK Entertainment einen neuen Partner für die Ermittlung der Charts und Marktdaten gesucht. Doch ganz rund scheint es bei der Erhebung nicht zu laufen. Beim SNEP lässt man nun die Bekanntgabe der Zahlen fürs erste Halbjahr im französischen Musikmarkt ausfallen - und stellt einen durchaus prominenten Marktteilnehmer an den Pranger.

"Die vom SNEP veröffentlichten Marktdaten sind ein unverzichtbares Instrument für die Akteure der Musikindustrie und ihre Partner", teilt eine Sprecher*in des Branchenverbands am 14. September mit. "Daher ist es wichtig, dass diese Daten belastbar und verlässlich sind." Um genau das zu erreichen, habe man im neuen Jahr in verbesserte Verfahren und die Expertise eines neuen Dienstleisters investiert. Doch würden die mit dieser Umstellung einhergehenden methodischen Veränderungen in der Übergangsphase "eine verstärkte Zusammenarbeit aller Unternehmen der Branche" erforderlich machen. Und genau daran scheint es nun zu hapern, wie man beim SNEP in branchenintern so nur selten zu hörender Deutlichkeit beklagt:

"Im Gegensatz zu den anderen großen Vertriebsunternehmen - seien es Major- oder Independent-Labels - hat Believe bisher keine Bereitschaft gezeigt, seine Aktivitäten in Frankreich transparent zu machen", teilt der SNEP-Verband mit. "Dies macht es uns erstmals unmöglich, verlässliche Daten zu veröffentlichen."

Bei Believe zeigt man sich überrascht: Man habe erst durch die Pressemitteilung des Verbands erfahren, dass man dort offenbar Daten von Believe für die Veröffentlichung der Marktzahlen benötige: "Wie eine Reihe anderer unabhängiger Akteure hat Believe seine Daten in den letzten Jahren nicht an SNEP weitergegeben, und das war auch nie ein Problem", heißt es in einer Stellungnahme aus Frankreich. Man verstehe aber, dass diese Daten angesichts der bedeutenden Marktposition des Unternehmens im französischen Musikgeschäft erforderlich seien, um die Zuverlässigkeit der vom Verband veröffentlichten Marktdaten zu gewährleisten.

"Believe ist immer bereit, unabhängig, ehrlich und transparent in allen seinen Ländern an der Erstellung von Marktdaten und Künstlerrankings teilzunehmen", lässt das Unternehmen wissen. Man stehe dem SNEP für Gespräche zur Verfügung, um dabei zu erörtern, "wie diese Ziele in Frankreich am besten erreicht werden können".

Text: Knut Schlinger