Events

Konferenzprogramm auf der Reeperbahn nimmt Gestalt an

Mit Runden zu Festivals, Agenten und Live-Streaming wächst das Konferenzprogramm des Reeperbahn Festivals. Zudem steht mit Korea das offizielle Partnerland des Hamburger Showcasefestivals mit angeschlossener Konferenz fest.

27.08.2021 13:37 • von Dietmar Schwenger
Fixe Größe bei Festivalpanels: Stephan Thanscheidt (FKP Scorpio) (Bild: Carsten Christians)

Mit Runden zu Festivals, Agenten und Live-Streaming wächst das Konferenzprogramm des Reeperbahn Festivals, das in diesem Jahr vom 22. bis 25. September 2021 stattfinden soll. In der Runde "Festival Season 2022" wollen sich Stephan Thanscheidt (FKP Scorpio), Codruta Vulcu (Artmania Festival), Anders Wahren (Roskilde Festival) und Jannis Burkardt ("Höme") den Herausforderungen der kommenden Open-Air-Saison stellen.

Bei der "Agents Agenda" sprechen Nastassja Roberts (DreamHaus), die Journalistin Amy Zayed, Beckie Sugden (ICM Partners) und Trixi Hussong (Atelier), während bei "New Start Instead Of 'Keep It Up!" Ole Plogstedt (Rote Gourmet Fraktion), Thorsten Seif (Buback Tonträger), Terry Krug (Clubstiftung Hamburg) und Isabel Roudsarabi ("Höme") über die notwendige "Transformation und Modernisierung" des Musikgeschäfts sinnieren wollen.

Im Panel "Mutated Festivals" wollen Rembert Stiewe (Glitterhouse), Kira Taige (Feel Festival), Rike Tesch (Immergutrocken) und Vanessa Cutraro (Buback) darüber sprechen, was den Festivals nach den bisherigen Ereignissen in den Jahren 2020 und 2021 noch passieren könnte.

Auch die Besetzung der Runde "Digitally Live", bei der es um die Zukunft von Live-Streaming nach Ende der Pandemie gehen soll, steht mit Lars-Oliver Vogt (Live Nation Brand Partnership & Media), Kevin Winiker (Back On Stage), Isabel Roudsarabi ("Höme") und Claus "Fabsi" Fabian (Weser Label/Superrock Records) bereits fest.

Offizielles Partnerland des Reeperbahn Festivals ist Korea. Teil der Partnerschaft ist ein digitales Showcase, das die Veranstalter des Reeperbahn Festivals gemeinsam mit der Korea Creative Content Agency (KOCCA) umsetzen. Das Publikum vor Ort in St. Pauli kann sich auf einer Leinwand auf dem Spielbudenplatz vorab aufgezeichnete Konzerte von Bosudongcooler, Bryn, Chimmi, Drippin, hyangni, Idiotape, Kim Sawol, Thama und WeDance anschauen. Musik aus Korea ist auch Teil der Eröffnungsveranstaltung, zudem wird sich ein Panel mit der Musiklandschaft Koreas auseinandersetzen.