Livebiz

Niedecken, Phi/sch, Villa Musica und Hoffmann spenden für Flutopfer

Die von Phi/sch Art veranstaltete Tour "Wolfgang Niedecken singt und liest Bob Dylan" begann wenige Tage nach der Flutkatastrophe. Der Künstler, Phi/sch Art, Villa Musica Rheinland-Pfalz und Eulenspiegel-Veranstalter Till Hoffmann haben nun 43.000 Euro für die vom Hochwasser Betroffenen gespendet.

20.08.2021 13:15 • von Dietmar Schwenger
Engagiert sich für Hochwasseropfer: Wolfgang Niedecken (Bild: Tina Niedecken)

Die von Phi/sch Art veranstaltete Tour "Wolfgang Niedecken singt und liest Bob Dylan" begann wenige Tage nach der Flutkatastrophe. Es sei ein spontaner Beschluss gewesen, die Einnahmen des Konzerts in Passau vom 21. Juli 2021 zu spenden, teilt der Veranstalter mit.

Ergänzt durch eine Unternehmerspende kam gemeinsam mit dem Veranstalter Till Hoffmann von Eulenspielgel eine Summe von 12.801,03 Euro für die Betroffenen zusammen. Zusätzlich kam die Idee auf, noch eine eigene und extra angesetzte Benefizveranstaltung auf die Beine zu stellen.

"Zwischen der ersten Idee und dem Vorverkaufsstart lagen nur fünf Tage", sagt Phi/sch-Art-Geschäftsührer Mathias Schaettgen. "In Zusammenarbeit mit Ludwig Jantzer haben wir mit der Villa Musica Neuwied den perfekten Partner gefunden. Hier wurde wirklich alles in den Spendentopf geworfen, sodass keinerlei Kosten in Abzug gebracht wurden."

Zusammen mit zusätzlichen Einzelspenden ergab sich nach der Veranstaltung am 15. August auf Schloss Engers in Neuwied eine Spendensumme von 30.689,54 Euro - zusammen mit den Geldern aus Passau ergibt sich dadurch eine Summe von rund 43.000 Euro. "Wir freuen uns riesig, dass wir mit so kleinen Projekten solch stattliche Summen zusammentragen konnten!", so Schaettgen weiter.