Unternehmen

SESAC übernimmt Mehrheit an Audiam

Die zur Blackstone-Gruppe gehörende US-Verwertungsgesellschaft SESAC hat die Mehrheit an Audiam, einer Agentur zum Einzug von Streamingtantiemen, übernommen. Bereits 2019 gab Audiam bekannt, innerhalb von vier Jahren 120 Millionen US-Dollar für die eigenen Kunden eingenommen zu haben.

20.08.2021 11:55 • von Jonas Kiß
Will die Technologie von Audiam nutzen: John Josephson, CEO bei SESAC (Bild: SESAC)

Die zur Blackstone-Gruppe gehörende US-Verwertungsgesellschaft SESAC hat die Mehrheit an Audiam, einer Agentur zum Einzug von Streamingtantiemen, übernommen. Die kanadische  Lizenzierungsgesellschaft SOCAN hat die  "Billboard" habe SOCAN im Rahmen des Mehrheitsverkaufs einen Anteil von 15 Prozent an Audiam behalten.

Die Investition von SESAC ermöglicht es dem Unternehmen nun, "Audiam's Technologie und Dienste für Claiming, Einkommensverfolgung und Reporting zu nutzen und sein globales Serviceangebot für Songwriter, Komponisten und Musikverleger zu erweitern".

Bereits im November 2019 gab Audiam bekannt, dass die Firma innerhalb von vier Jahren 120 Millionen US-Dollar für seine Kunden eingenommen hat. Zu diesen Kunden gehören unter anderem Metallica, Jason Mraz, Red Hot Chili Peppers und Linkin Park.

SOCAN hatte Audiam im Jahr 2016 von Firmengründer Jeff Price erworben. Price arbeitete nach dem Verkauf weiter bei Audiam, und verließ das Unternehmen 2020.