Events

VUT stellt Mentor*innen für MEWEM-Programm vor

Erst kürzlich kündigte der VUT unter dem Namen MEWEM den Start des "deutschlandweit ersten Mentoringprogramms für den weiblichen, trans und nicht-binären Nachwuchs in der Musikbranche" an. Nun stehen die zwölf Mentor*innen fest. Unter anderem mit auf der Liste: Friederike Meyer (Buback), Meike Nolte (Beatport), Evelyn Sieber (Reeperbahn Festival) und Aissata Hartmann-Sylla (AEG).

06.08.2021 16:24 • von
Zählt zu den Mentor*innen beim deutschen MEWEM-Programm: Evelyn Sieber vom Reeperbahn Festival (Bild: MEWEM Deutschland, VUT)

Erst kürzlich kündigte der Verband unabhängiger Musikunternehmer*innen (VUT) unter dem Namen MEWEM den Start des "deutschlandweit ersten Mentoringprogramms für den weiblichen, trans und nicht-binären Nachwuchs in der Musikbranche" an. MEWEM steht dabei als Kürzel für Mentoring Programme for Women Entrepreneurs in the Music Industry. Ziel des Projekts ist es, den Zugang von Frauen zu Führungspositionen und zum Unternehmertum europaweit zu fördern.

Nun stehen die zwölf Mentor*innen für den deutschen Teil des MEWEM-Programms fest. Unter anderem mit auf der Liste: Friederike Meyer (Geschäftsführerin Buback Tonträger), Meike Nolte (Head of Artist Services Beatport), Evelyn Sieber (Head of Showcase Programme & Projekt Lead Reeperbahn Festival International) und Aissata Hartmann-Sylla (Senior Booking Director AEG Berlin).

Außerdem mit an Bord sind Anika Jankowski (CEO Oh, my music!), Catharina Boutari (Artist Puder, CEO Pussy Empire Recordings), Evyonne Muhuri (Music Industry Freelancer), Noura Labbani (Creator Partnerships Patreon / Labelmanager Correspondant Records), Silvana Battisti (Label Manager From Lo-Fi to Disco!), Stefanie Schumann (CEO Delicious Tunes), Steffi Liebenow (Project Management, Marketing & Communications, Artist Profiler) und Verena Bößmann (Co-Owner Dunstan Music/Dunstan Media House). Eine Kurzvorstellung zu den Mentor*innen hält der VUT auf seinen Onlineseiten bereit.

Interessierte können sich noch bis zum 22. August um einen Platz als Mentee bewerben. "Mentee kann jede sich als Frau, trans oder non-binär definierende Person werden, die die eigene Zukunft in unter anderem den Bereichen Label, Verlag, Vertrieb, Booking, Promotion oder als selbstvermarktende*r Künstler*in sieht und bereits erste Erfahrungen in der Musikwirtschaft mitbringt", teilt der VUT mit.

Während MEWEM Europa Mittel aus dem Creative-Europe-Programm der Europäischen Union erhält, kann MEWEM Deutschland zudem auf Unterstützung durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und die Initiative Musik bauen.

Text: Knut Schlinger