Livebiz

Alles bereitet fürs Immergut Festival

Ein striktes Hygienekonzept soll die Austragung des Immergut Festivals 2021 am letzten Augustwochenende in Neustrelitz sicherstellen. Die finale Genehmigung steht aber noch aus.

30.07.2021 17:05 • von Frank Medwedeff
Optischer Hinweis aufs Festival: Immergut-Flyer zu den neu gebuchten Acts (Bild: Immergutrocken)

Vom 26. bis 28. August 2021 soll die diesjährige Ausgabe des Immergut Festivals in Neustrelitz steigen. Der Verein Immergutrocken, der das Festival veranstaltet, hat dazu den verantwortlichen Behörden, der Stadt Neustrelitz sowie dem Gesundheitsamt die Ergebnisse einer Publikumsumfrage und ein ausgiebiges Hygienekonzept vorgelegt und zeigt sich "positiv gestimmt, dass das Immergut Festival 2021 stattfindet".

Ein negatives Antigen-Schnelltest Ergebnis (nicht älter als 24 Stunden bei Ankunft) ist auch für Geimpfte und Genesene derzeit notwendig, um ins Land Mecklenburg-Vorpommern einzureisen, um dort zu übernachten. "Für die kollektive Minimierung einer Ansteckung werden diese am Einlass kontrolliert", lässt das Immergutrocken-Team wissen. Noch nicht vollständig Geimpfte oder Genese müssen vor Ort einen zusätzlichen Antigen-Schnelltest in dem Testcenter am Festivalgelände von medizinischem Personal durchführen lassen

Nur die Kombination aus personalisierter Festivalkarte, dem negativen Anreise-Test sowie für Nicht-Geimpfte und Nicht-Genesene dem Festival-Test vor Ort macht dann den Zutritt zum Festivalgelände und Zeltplatz möglich.

Es werde zudem eine erneute Antigen-Schnelltestung am Festivalsamstag für alle Nicht-Geimpften und Nicht-Genesenen vor Ort stattfinden als Voraussetzung für deren Teilnahme am Schlussteil des Festivals.

Es gelten die bekannten AHA-Regeln während der Ankunft sowie Testung. Auch auf dem Festivalgelände und Zeltplatz herrsche in Innenräumen und, sobald ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewährleistet sei, zudem Maskenpflicht.

"Wir sind uns sicher, dass das klappen kann und sich trotzdem nach Festival anfühlt. Weniger Besuchende auf großer Fläche, gelernte Maßnahmen aus unserer aller Alltag und die Möglichkeit, entspannt zu verweilen, feiern und unter freiem Himmel endlich wieder Kultur zu erleben. Zusammen werden wir das möglich machen", so die Immergut-Macher*innen.

Da sich das Land Mecklenburg-Vorpommern kurzfristig dazu entschieden habe, die eigentlich nur bis 20. Juli 2021 gültige Corona-Verordnung bis Mitte August zu verlängern, könne der Landkreis "noch keinen finalen Stempel unter unser Konzept setzen, sondern muss abwarten, was mit der nächsten Verordnung des Landes vorgegeben wird".

Als neue Acts hat das Immergut-Team Dino Brandão, Drangsal, die Grandbrothers, L.A. Salami, M.Byrd, Shari Vari, Sofia Portanet und Thala engagiert. Zuvor zugesagt hatten zuvor schon unter anderen Giant Rooks, Blond, Sorry3000, Hundreds, José González, Ilgen-Nur oder Kat Frankie. Absagen musste Mine, die sich zum Festivaltermin bereits in Mutterschutz befinde.