Livebiz

Großer Besucherandrang beim SHMF

Zur Halbzeit des 36. Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF) meldet das Veranstalterteam um Intendant Christian Kuhnt, dass von den rund 113.000 verfügbaren Plätzen bereits 89.000 Plätze belegt seien. Das entspricht schon jetzt einer Auslastung von rund 79 Prozent.

30.07.2021 14:37 • von Frank Medwedeff
Glücklich über viele verkaufte Tickets und die Rückkehr des Festivalgefühls: SHMF-Intendant Christian Kuhnt (Bild: Rouven Steinke)

Nach 83 der insgesamt 164 Konzerte des 36. Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF) meldet das Veranstalterteam, dass von den insgesamt 113.000 verfügbaren Plätzen schon jetzt 89.000 Plätze belegt seien. Das entspricht schon jetzt einer Auslastung von rund 79 Prozent.

Festival-Intendant Christian Kuhnt zieht ein entsprechend positives Zwischenfazit: "Wir sind überglücklich, dass unser Festival in diesem Umfang stattfindet - und dann noch in so hohem Maße unter freiem Himmel! Wir erleben musikalische Höhepunkte an neu entdeckten und unglaublich atmosphärischen Orten wie dem Schlosspark in Emkendorf, der Wiese bei Schloss Gottorf, dem Yachthafen in Strande, dem Marktplatz in Lüneburg oder auf Gut Altfresenburg bei Bad Oldesloe. Mehr Festivalgefühl geht nicht!"

Für einige noch bevorstehende Highlights des Festivals gebe es noch Karten, so für den Auftritt von Jazzstar Nils Landgren und seiner "Supergroup" 4 Weel Drive am 1. August in Meldorf oder die Veranstaltung mit Bariton Benjamin Appl, der am 7. August in Kiel Franz Schuberts "Winterreise" singt, ergänzt durch Texte zu einer Nordpolexpedition, die "Tatort"-Ermittler Harald Krassnitzer liest. Die schönsten Songs von Simon & Garfunkel gibt Selig-Sänger Jan Plewka am 7. August in Neustadt und am 12. August in Wotersen zum Besten, und am 20. August lädt das Preisträgerkonzert des Leonard Bernstein Awards 2021 dazu ein, die britische Pianistin und Award-Empfängerin Isata Kanneh-Mason mit dem Schleswig-Holstein Festival Orchestra unter Christoph Eschenbach zu erleben.

Der NDR begleitet das Festival medial ausgiebig im Fernsehen und im Radio.