Unternehmen

GVL startet Bewerbungsphase für Stipendienprogramm

Im Rahmen von Neustart Kultur rief Kulturstaatsministerin Monika Grütters jüngst ein Stipendienprogramm der Verwertungsgesellschaften in Leben. Im Musikbereich können GEMA und GVL daraus jeweils 30 Millionen Euro verteilen. Die GVL stellt nun die Weichen für Anträge und Bewerbungen.

27.07.2021 10:33 • von
Hofft dank der Stipendien auf einen Anschub für die gesamte Kultur- und Kreativwirtschaft: Tilo Gerlach (Bild: Dirk Deckbar)

Im Rahmen von Neustart Kultur rief Kulturstaatsministerin Monika Grütters jüngst ein Stipendienprogramm der Verwertungsgesellschaften in Leben. Im Musikbereich können GEMA und GVL daraus jeweils 30 Millionen Euro verteilen. Die GVL stellt nun die Weichen für entsprechende Anträge und Bewerbungen.

Das Antragsportal "mit allen Informationen zu Förderung und Antragstellung" sei ab sofort freigeschaltet, teilt die Verwertungsgesellschaft am 27. Juli mit. Anträge sollen ab dem 9. August gestellt werden können: "Die Stipendien werden in der Reihenfolge der Antragstellung und nach Prüfung durch eine unabhängige Fachjury vergeben, solange bis die Gelder verbraucht sind." Jedes genehmigte künstlerische Vorhaben werde mit 5000 Euro gefördert.

"Die Coronakrise hat vielen freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit genommen, sich kreativ zu betätigen und ihren Lebensunterhalt zu verdienen", bilanziert GVL-Geschäftsführer Tilo Gerlach. "Die Kulturstaatsministerin und die GVL wollen das ändern." Mithilfe des Stipendienprogramms in Neustart Kultur sollen Kreative neue Projekte in Angriff nehmen können, gibt Gerlach als Ziel aus. "Ich bin überzeugt, dass die Stipendien einen wichtigen Anschub für die gesamte Kultur- und Kreativwirtschaft leisten."

Für das Stipendium sollen sich "freiberufliche oder auf Produktionsdauer beschäftigte Künstler*innen bewerben" können, die "im Jahr 2020 einen Gesamtbetrag der Einkünfte von 60.000 Euro nicht überschritten haben". Die GVL will im Rahmen des Programms "eine große Bandbreite an künstlerischen Maßnahmen" fördern, darunter Darbietungen, Produktionen oder Onlineformate. "Aber auch Rechercheprojekte und kreative Weiterbildungsmaßnahmen werden unterstützt."

Weitere Informationen zu den Anträgen und Fördergrundsätzen stellt die GVL über ein Antragsportal bereit, auch eine Hotline-Telefonnummer findet sich dort.