Events

Grütters kündigt Echo-Nachfolger an

Monika Grütters will einen neuen Preis für Popmusik etablieren, der anders als der 2018 eingestellte Echo "frei von kommerziellen Aspekten ausschließlich künstlerische Leistung" würdigen soll, wie die Kulturstaatsministerin betont. "Angesiedelt" sei der neue Preis bei der Initiative Musik.

26.07.2021 19:43 • von Dietmar Schwenger
Will einen nicht kommerziellen Musikpreis: Kulturstaatsministerin Monika Grütters (Bild: Elke Jung-Wolff)

Monika Grütters will einen neuen Preis für Popmusik etablieren, der anders als der 2018 eingestellte Echo "frei von kommerziellen Aspekten ausschließlich künstlerische Leistung" würdigen soll, wie die Kulturstaatsministerin in der "Rheinischen Post" betont.

Man wolle nach dem Vorbild der Deutschen Filmakademie eine neue Akademie für Popmusik gründen, die sich für die Branche starkmachen soll", so Grütters weiter. Unter den 25 Gründungsmitgliedern der Akademie seien Herbert Grönemeyer, Roland Kaiser und Johannes Oerding, die Rapperinnen Shirin David, Ebow und Nura und die Produzenten Lex Barkey, Sarah Farina und Moses Schneider.

Die Akademie soll im September 2021 die Arbeit aufnehmen, wie ein Sprecher von Grütters der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Erstmals verliehen werde der neue Preis 2022. Angesiedelt sei das Vorhaben bei der Initiative Musik, die gemeinsam mit der Akademie entscheiden soll, wie der neue Preis verliehen werden könnte.