Livebiz

Helge Schneider will Strandkorb-Tour fortsetzen

In Augsburg hat Helge Schneider am 23. Juli sein Konzert bei einem Strandkorb Open Air nach 30 Minuten abgebrochen, weil ihn das Gastropersonal gestört habe. Die restlichen Shows bei der Konzertreihe will er aber spielen.

26.07.2021 11:54 • von Dietmar Schwenger
Brach sein Konzert in Augsburg ab: Helge Schneider (Bild: Gymnasm/Broken Silence)

In Augsburg hat Helge Schneider am 23. Juli sein Konzert bei einem Strandkorb Open Air nach 30 Minuten abgebrochen, weil ihn das Gastropersonal gestört habe, das während des Konzerts Bestellungen zu 900 Zuschauern in 500 Strandkörben brachte. "Ich muss sagen, das geht mir ziemlich auf den Sack. Ich habe keine Lust mehr. Ich breche die Strandkorb-Konzerte an dieser Stelle ab. Es tut mir sehr leid. Vielleicht könnt Ihr euer Geld wiederkriegen", sagte Schneider auf der Bühne.

Zudem formulierte er: "Das macht wirklich keinen Spaß. Man kriegt keinerlei Kontakt zum Publikum, hier laufen auch andauernd Leute rum. Bitte habt Verständnis dafür - ich als Künstler kann unter diesen Umständen überhaupt nichts mehr machen. Das System ist einfach fadenscheinig und dumm."

Ein Sprecher seines Managements wendete sich dann an das Publikum, nachdem der Künstler bereits die Bühne verlassen hatte: "Helge Schneider beklagt, dass er keinen Kontakt zum Publikum hat. Wir halten Sie auf unseren Internetseiten auf dem Laufenden, wie und wo Sie Ihr Ticket zurückgeben können. Wir haben die Situation so nicht erwartet, und es tut uns leid."

Bei t-online stellte ein weiterer Sprecher des Managements dann klar: "Helge Schneider hat gestern das Konzert abgebrochen, weil die Organisation der Gastronomie vor Ort so war, dass er ständig durch das Gastropersonal, welches an die Plätze serviert hat, abgelenkt wurde." Die restlichen Shows der vom Sparkassenpark Mönchengladbach initiierten Strandkorb-Konzertreihe, die durch ganz Deutschland tourt, wolle er aber spiele. Die Tour werde wie geplant fortgesetzt, betont das Management.