Events

Linecheck nennt erste Speaker

Vom 23. bis 25. November findet in Mailand das Linecheck Festival statt. Die diesjährige Ausgabe des Branchentreffs soll als Hybridformat über die Bühne gehen. Als Speaker angekündigt haben sich unter anderem Cesar Andion (Live Nation Spain), Maxie Gedge (PRS Foundation), Simone Lippold (Börsenverein Group) und Shain Shapiro (Sound Diplomacy).

21.07.2021 12:41 • von Jonas Kiß
Spricht in Mailand: Shain Shapiro, CEO Sound Diplomacy (Bild: Paul Harmer)

Vom 23. bis 25. November 2021 findet in Mailand zum siebten Mal das Linecheck Festival statt. Die diesjährige Ausgabe des Festivals mit angeschlossener Konferenz soll als Hybridformat über die Bühne gehen. Dabei wollen die Veranstalter eine persönliche Konferenz- und Festivalerfahrung im "hybridem Zentrum für Kultur und Kreativität" BASE in Mailand mit einer virtuellen Komponente durch Live-Streaming-Inhalte kombinieren.

So werden auf der Website von Linecheck Showcases in Echtzeit aus London, Paris, Berlin, Madrid, Mailand, Hamburg und Haldern gezeigt. Mit dabei sind Acts wie La Niña, Giungla, Memento, F.U.L.A. Plastica and Melenas. Zugleich kooperiert der Branchentreff traditionell mit der Milano Music Week, die vom 22. bis 28. November in der norditalienischen Stadt geplant ist.

Für die Konferenz, die 2021 unter dem Motto "#Reverse" steht, haben bereits einige Speaker zugesagt. Angekündigt haben sich unter anderem Cesar Andion (PR & Talent Export Live Nation Spain), Roberto De Luca (Head of Live Nation Italy), Maxie Gedge (Project Manager Keychange and Communications Coordinator PRS Foundation), Simone Lippold (Head of Innovation Development Börsenverein Group), Marina Ponti (Global Director United Nations SDG Action Campaign), Stefan Reichmann (Artistic Director Haldern Pop Festival and of Kaltern Pop Festival), Shain Shapiro (CEO Sound Diplomacy), Filippo Sugar (CEO Sugar Music Group) und Shauna Watson (Label Manager The Orchard).

Insgesamt rechnen die Organisatoren bei der dreitägigen Veranstaltung mit über 250 Sprecher*innen aus der Branche und über 30 internationale Künstler*innen.

Dino Lupelli, General Manager Music Innovation Hub, und Koordinator bei Linecheck sagt: "Für die Musikbranche ist es nicht nur an der Zeit, neu zu starten, sondern auch, sich selbst auf eine andere Art und Weise zu betrachten. Diese frühen Anzeichen des Wandels aufzuspüren, war schon immer das Herzstück von Linecheck. In unserem siebten Abenteuer wollen wir das sich ständig weiterentwickelnde Musikgeschäft auf eine disruptive Art und Weise betrachten."

Zu den Partnern von Linecheck gehören auch ETEP (European Talent Exchange Program), INES (Innovation Network Of European Showcases Networks) und das globale Keychange-Netzwerk.