Unternehmen

dig dis! und twelve x twelve steigen in NFT-Vertrieb ein

dig dis! ist durch eine Partnerschaft mit dem Community-Marktplatz twelve x twelve, laut eigenen Angaben als einer der ersten digitalen Musikvertriebe weltweit nun in der Lage, Non-Fungible Tokens (NFTs) von Künstlern und Labels zu vertreiben.

21.07.2021 11:58 • von Dietmar Schwenger
NFT-Partner (oben, von links): Tobias Hölzel (dig dis!), Marcus Kregel und Philipp Köhn (beide twelve x twelve) sowie (unten) Oliver Gehrmann (twelve x twelve), Luca Schreiner (dig dis!) und Jan Denecke (twelve x twelve) (Bild: dig dis, twelve x twelve)

dig dis! ist durch eine Partnerschaft mit dem Community-Marktplatz twelve x twelve, laut eigenen Angaben als einer der ersten digitalen Musikvertriebe weltweit nun in der Lage, Non-Fungible Tokens (NFTs) von Künstlern und Labels zu vertreiben. Damit wollen die Partner den NFT-Vertrieb "nicht nur den ganz großen Künstlern oder Super-Crypto-Nerds" zugänglich machen, sondern wollen eine Möglichkeit für alle bieten, über die Künstler und Labels ihre Musik vermarkten und monetarisieren können.

"Wir freuen uns, dig dis! als Partner für unseren NFT-Marktplatz gewonnen zu haben und gemeinsam spannende NFT-Offerings für ihre Labels und Artists veröffentlichen zu können", teilt twelve x twelve mit. "Für uns ist es wichtig, zusammen mit Vordenkern aus der Branche die zukünftigen Entwicklungen im Musikbereich auszuloten, denn wir glauben fest daran, dass der NFT-Markt Labels und Künstler*innen eine neue Möglichkeit bietet, den Wert ihrer digitalen Arbeiten zu steigern."

Durch den Zugang zu einer kreativen Community könne man zudem dabei helfen, neue Verknüpfungen zwischen Musik und musikinspirierter Kunst zu schaffen, Inhalte digitaler Sammlerstücke auf eine neue Ebene zu bringen, die Bindung zwischen Fans und Artists zu stärken und neue Zielgruppen für Künstler und Labels zu erschließen, so twelve x twelve weiter.