Unternehmen

msm-studios bauen um und rücken Dolby Atmos in den Fokus

Die Münchner msm-studios haben nach Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen ein "Dolby Atmos For Music"-Studio in Betrieb genommen. Geschäftsführer Stefan Bock bewertet den Umbau nach dem jüngsten Vorstoß von Apple Music als "eine Punktlandung".

16.07.2021 14:48 • von
Aufgerüstet: das große msm-studio in München ist nun zum "Dolby Atmos For Music"-Studio umgebaut und soll "maximale Klangqualität für alle immersiven Musikprojekte" bieten (Bild: msm-studios)

Die Münchner msm-studios haben nach Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen ihr großes Studio F nun als "Dolby Atmos For Music"-Studio wieder in Betrieb genommen. Mit dem Vorstoß reagiere man "auf die stetig steigende Nachfrage an immersiven Mischungen für Musikproduktionen", lässt das msm-Team um Studioinhaber und Geschäftsführer Stefan Bock wissen.

Schon seit 2015 hatten Künstler wie Herbert Grönemeyer, Peter Maffay oder Yello das laut msm-Angaben "erste Dolby Atmos Home zertifizierte Studio in Deutschland" für Musikproduktionen genutzt und dort Alben im Dolby-Atmos-Format für die Produktion von Pure Audio Blu-rays gemischt und gemastert. Insgesamt seien bisher rund 1000 immersive Tracks in den msm-studios entstanden.

Nun aber sei es an der Zeit gewesen, das Studio aktuellen Entwicklungen anzupassen. Bei den laut Stefan Bock im Januar 2021 begonnenen Planungen standen neben baulichen Maßnahmen auch eine optische Modernisierung und die klangliche Optimierung für die reine Musikmischung im Fokus: "Das durch die Umbaumaßnahmen erzielte höhere Raumvolumen sorgt für eine gleichmäßige und transparente Klangausbreitung. So gewährleistet das von dem international renommierten Akustiker Jochen Veith präzise eingemessene Studio maximale Klangqualität für alle immersiven Musikprojekte", teilt das msm-Team mit. Darüber hinaus erlaube das Studio auch weiterhin eine bildbezogene Mischung.

Dem jüngsten Vorstoß von Apple Music, künftig auch das Format Dolby Atmos unterstützen, traut Stefan Bock einen massiven Einfluss auf die Verbreitung der immersiven Audioformate zu: "Ich bin davon überzeugt, dass sich immersive Audioformate jetzt in kürzester Zeit etablieren und auch die breite Masse der Endverbraucher erreichen werden - zumal das Format den Abonnenten ohne Aufpreis zur Verfügung stehen wird."

Für Bock ist daher klar: "Mit unserem Studioumbau ist uns eine Punktlandung gelungen. Wir können jetzt direkt die vermutlich stark ansteigenden Nachfragen bedienen, denn etliche Millionen Titel sollen in den nächsten Monaten in der immersiven Variante angeboten werden."

Stefan Bock gründete die msm-studios bereits 1991. Seitdem erweiterte er das Leistungsspektrum des Mastering Studios auf die Bereiche Music Mixing und Video Post-Production. Laut Bock zählen die msm studios weltweit zu den führenden Studios für immersive Musikproduktionen.

In den msm-studios hatten zuletzt unter anderem die Deutsche Grammophon und Dolby Germany im Beisein von Anne-Sophie Mutter die Dolby-Atmos-Version von "John Williams In Vienna" präsentiert.