Events

Reeperbahn Festival kündigt "Annäherung an Normalität" an

Das Reeperbahn Festival soll vom 22. bis 25. September "live und direkt" stattfinden. Das gilt auch für die Konferenz, die nach einer reinen Digitalausgabe 2020 als Präsenzveranstaltung mit digitalem Zusatz zurückkehrt.

13.07.2021 11:24 • von Dietmar Schwenger
Solche Bilder könnten 2021 wieder möglich sein: das Reeperbahn Festival (Bild: MusikWoche)

Das Reeperbahn Festival soll vom 22. bis 25. September 2021 stattfinden. Man freue sich in diesem Jahr auf das Wiederaufleben des internationalen Musikgeschehens auf St. Pauli - "und zwar in der Form, die durch nichts zu ersetzen ist: live und direkt - selbstverständlich mit aller gebotenen Umsicht und in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden", heißt es aus Hamburg.

In einer Mitteilung schreiben die Reeperbahner von der wachsenden Sehnsucht nach einer Form der Normalität, die endlich wieder echte Kontakte ermöglichen soll. "Dank niedriger Inzidenzen, fortschreitender Impfkampagne und zahlreicher Testmöglichkeiten rückt diese Aussicht aktuell in greifbare Nähe - und erlaubt somit der Kultur die Rückkehr auf die Bühnen. Gute Voraussetzungen also, die zuversichtlich stimmen, dass auch das Reeperbahn Festival mit seiner 16. Ausgabe einen weiteren Schritt in Sachen Annäherung an die Normalität darstellen wird."

So sollen in rund 35 Spielstätten, darunter drei Open-Air-Bühnen, Newcomer und etablierte Acts auftreten, während die Veranstalter die Konferenz-Teilnehmer nach der rein digitalen Umsetzung 2020 in diesem Jahr wieder live vor Ort begrüßen wollen. "Dies alles geschieht selbstverständlich in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden und gemäß der im September geltenden Verordnungen", betonen die Veranstalter.

Eröffnet wird die 16. Ausgabe mit dem Reeperbahn Festival Opening am 22. September im Stage Operettenhaus. Für die einstündige Eröffnungsshow mit Live-Acts sowie Keynotes und Talks zu branchenrelevanten und gesellschaftspolitischen Themen werden erneut prominente Gäste aus Kultur und Politik erwartet. Am Festival-Samstag kürt die Jury um Präsident Tony Visconti im St. Pauli Theater wieder den Gewinner des Anchor - Reeperbahn Festival International Music Award.

Beim Liveprogramm liegt der Fokus auf "hauptsächlich" europäischen Acts. Bestätigt sind unter anderem bereits Mavi Phoenix, Goldroger, Weval II, Ilira, Antje Schomaker, Dillon, William Fitzsimmons, Kadavar Jeremias und Die Höchste Eisenbahn. Diese spielen etwa auf der arte Concert Stage im Festival Village auf dem Heiligengeistfeld, der Spielbude sowie dem N-Joy Reeperbus auf dem Spielbudenplatz, allesamt Open-Air-Bühnen. Fünf Konzerte sollen zudem in der Elbphilharmonie stattfinden. Hier treten Ry X, Ätna x NDR Bigband, Alice Phoebe Lou und Niklas Paschburg auf.

Das Konferenzprogramm "vereint mit seinem diesjährigen Angebot in Sachen Musikwirtschaft sowie den Schnittmengen zu benachbarten Branchen wie Film, Games und Werbung das Beste aus echter und digitaler Welt". Geplant sind rund 100 Panels mit 300 Sprechern sowie zahlreiche Partnerveranstaltungen in den Spielstätten rund um die Reeperbahn, die zu Networking-Sessions, Meetings oder Showcases einladen. Auch Formate wie der Helga! Festival Award und die VIA - VUT Indie Awards kehren als Live-Events zurück.

Wer nicht persönlich anreisen kann, hat die Möglichkeit, sich über die digitale Konferenzplattform zuzuschalten und hierbei entweder das gesamte Sessions-Programm live im Stream zu verfolgen oder im Nachgang abzurufen. Zusätzlich bietet die digitale Plattform allen Delegierten die Gelegenheit, die zahlreichen Chat-, Meeting- und Networking-Optionen zur virtuellen Vernetzung zu nutzen.

Für die Panels haben sich unter anderem bereits Jack Conte (CEO Patreon), der Pianist und Komponist Hauschka, Yasmina Banaszczuk (Head of Content Programming TikTok DACH), Michael Krause (General Manager Europe Spotify) sowie Vanessa Cutraro (Booking Agent Buback Tonträger) angekündigt.

Die öffentliche Reeperbahn Festival-Streamingplattform hält wie 2020 Programminhalte zum Livestream oder als Video-on-Demand bereit. Hierzu zählen Werkuraufführungen, die Konzerte der Anchor-Nominierten und das Programm Wunderkinder - German Music Talent sowie die Aufzeichnungen der arte Concert Stage. Abgerundet wird dieses Angebot durch das Arts-, Film- und Word-Programm, das im Festival Village, ausgewählten Lichtspieltheatern und Lesebühnen über die Bühne gehen soll.

"Auch wenn es noch ein paar Monate hin ist und wir bis dahin gemeinschaftlich alle Anstrengungen unternehmen müssen, das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu behalten, beflügelt uns die Aussicht auf ein Reeperbahn Festival 2021 in fast alter Form enorm. Wir bitten alle Fans, Musiker*innen und Fachbesucher*innen um umsichtiges und verantwortungsvolles Handeln, damit wir schon bald wieder gemeinsam sorglos Musik genießen können!", appellieren die Reeperbahn-Veranstalter.