Livebiz

Michael Rapino hält US-Livemarkt für "vollständig geöffnet"

Michael Rapino freut sich über eine Rückkehr der Veranstaltungswirtschaft. Denn der US-Livemarkt sei nun "vollständig geöffnet", betont der President & CEO von Live Nation.

12.07.2021 12:17 • von Dietmar Schwenger
Rechnet mit einer Rückkehr der Normalität: Michael Rapino von Live Nation (Bild: Sebastian Arzt)

Michael Rapino freut sich über eine Rückkehr der Veranstaltungswirtschaft. Denn der US-Livemarkt sei nun "vollständig geöffnet", betont der President & CEO von Live Nation im Gespräch mit dem US-Sender CNBC. Auch für Großbritannien sei Rapino optimistisch, denn die beiden Märkte seien auf dem richtigen Weg.

Da Live Nation laut Rapino 70 Prozent der Geschäfte in den beiden Märkten mache, gibt Rapino sich zuversichtlich. Er begründet dies auch mit den anstehenden Konzerten und Festivals in den USA und UK. Geplant seien in den USA derzeit 30 Tourneen durch Open-Air-Spielstätten bei voller Kapazität.

Bei den Festivals erwähnt Rapino das Rolling Loud Festival in Miami, bei dem vom 23. bis 25. Juli rund 200.000 Zuschauer erwartet werden. Rapino rechnet zudem mit zehn bis 15 Festivals, die im Sommer in den USA stattfinden sollen. Für Europa erwartet Rapino eine Wiederöffnung im Herbst, Asien brauche noch bis ins neue Jahr, bevor die Impfungen dort weiter fortgeschritten sind.

Rapino kündigt zudem große Veränderungen in den Spielstätten und beim Ticketkauf an. Das Unternehmen habe die Pandemie genutzt, um in der Zeit die Infrastruktur neuaufzubauen. Dazu gehöre etwa kontaktloses Bezahlen bei Ticketmaster. So könne man nun über eine App oder das Internet eine Karte erwerben, in die Halle gelangen und Bier oder ein T-Shirt kaufen.