Livebiz

102 Millionen Euro Corona-Hilfen für CTS Eventim

CTS Eventim hat laut einer Adhoc-Mitteilung insgesamt 102 Millionen Euro an November- und Dezemberhilfen erhalten. Die Gelder sollen das Ergebnis des laufenden Geschäftsjahres sowie die Liquidität der Gesellschaft stärken.

12.07.2021 11:14 • von Dietmar Schwenger
Bekommt Coronahilfen: Klaus-Peter Schulenberg, CEO CTS Eventim (Bild: CTS Eventim)

CTS Eventim hat laut einer Adhoc-Mitteilung insgesamt 102 Millionen Euro an November- und Dezemberhilfen erhalten. Die Gelder sollen das Ergebnis des laufenden Geschäftsjahres sowie die Liquidität der Gesellschaft stärken. Die Überweisung der Summe erfolgt vorbehaltlich einer abschließenden Prüfung im Rahmen der Schlussabrechnung.

Zuletzt hatte der Livekonzern deutliche Einbußen vermeldet. Coronabedingt ging der Umsatz im ersten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 89,4 Prozent von 184,6 Millionen auf 19,6 Millionen Euro zurück. Die normalisierten Gewinne vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) brachen von 13,5 Millionen auf minus 19,6 Millionen Euro ein.

Im Vergleich zum ersten Quartal 2020, als Konzerte noch erlaubt waren, verringerte sich der Umsatz im Segment Ticketing in den ersten drei Monaten 2021 um 83 Prozent von 79 Millionen auf 13,5 Millionen Euro. Das normalisierte EBITDA in dem Segment sank von 16,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf nunmehr minus 13,4 Millionen Euro.

Im Bereich Live Entertainment verringerte sich der Umsatz im ersten Quartal 2021 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 93,7 Prozent auf 6,8 Millionen Euro (Vorjahr: 108,6 Millionen Euro). Das normalisierte EBITDA lag hier nach minus 3,3 Millionen im ersten Quartal 2020 bei minus 6,2 Millionen Euro.