Unternehmen

Delta trauert um Philippe Sautot

Philippe Sautot ist tot. Der Gründer von Delta Music verstarb am 4. Juli, nur wenige Tage vor seinem 77. Geburtstag.

07.07.2021 13:02 • von
Verstarb im Alter von fast 77 Jahren: Delta-Gründer Philippe Sautot, hier auf einem Bild aus dem Jahr 2002 (Bild: Delta)

Philippe Sautot ist tot. Der Gründer des vor allem im Budget- und Backkatalogbereich aktiven Unternehmens Delta Music verstarb am 4. Juli 2021, nur wenige Tage vor seinem 77. Geburtstag. "Wir haben mehr als einen Chef verloren und sind unfassbar traurig", teilt das Delta-Team mit.

Sautot, geboren am 9. Juli 1944 in St. Germain En Laye in Frankreich, kam im Mai 1968 als Quereinsteiger zum französischen Label Vogue, wo er für Hits von Künstlern wie Antoine, Jacques Dutronc und Petula Clark verantwortlich zeichnete. Später wechselte er zur deutschen Vogue-Dependance und gründete nach deren Aus zu Beginn der 70er-Jahre in Groß-Königsdorf bei Frechen gemeinsam mit Jürgen Moll die Firma Delta.

"Wir hatten sogar ein eigenes Vinyl-Presswerk, wo das Öl aus den Maschinen in alle Richtungen spritzte", erinnerte sich Sautot 1999 im Gespräch mit MusikWoche an die Anfangsjahre: "Während wir nachts die Vinyle herstellten, haben wir die Platten tagsüber im Eigenvertrieb verkauft." Die vom Geschäftsführer höchstpersönlich übernommene Auslieferung an Großhändler, Rackjobber und Kaufhäuser erfolgte dann nachmittags im VW-Bus. Mitte der 80er-Jahre hatte Delta den Umstieg von Vinyl auf CD vollzogen, und bespielte mit seinen Produktionen neben dem klassischen Tonträgerhandel auch Verbrauchermärkte und andere Non-Traditional Outlets.

Früh konzentrierte sich Delta Music auf das Budget-Segment und veröffentlichte viele sogenannte Nachzieher, also Cover-Versionen aktueller Hits, sowie Instrumental-Alben. Später gehörte das Klassik-Label Capriccio zum Delta-Portfolio. Mit einem Programm von Schlager bis Klassik decke Delta alle Zielgruppen "von null bis hundert Jahren" ab, erzählte Delta-Geschäftsführer Philippe Sautot dann 2002 im Gespräch mit MusikWoche, und berichtete von prozentual zweistelligen Umsatzzuwächsen im Vorjahr und erfolgreichen internationalen Aktivitäten.

Im Laufe des Jahres 2007 aber musste Delta für verschiedene Gesellschaften Insolvenz anmelden, als Grund führte Sautot damals von den Banken in Deutschland fällig gestellte Kredite für die US-Gesellschaft der Delta an. 2008 ging es unter neuem Namen weiter. Mitte 2017 stellte Delta die eigenen Vertriebsaktivitäten ein.

Text: Knut Schlinger