chartwoche.de

Ina Regen auf Rang eins in den österreichischen Halbjahrescharts

Die Halbjahreswertung der österreichischen Longplaycharts führt mit Ina Regen und ihrem Album "Rot" eine einheimische Künstlerin an. Bei den Singles steht "Wellerman" von Nathan Evans, 220 Kid & Billen Ted an der Spitze.

07.07.2021 12:26 • von Jonas Kiß
In den österreichischen Halbjahrescharts ganz oben: Ina Regen (Bild: Nina Stiller)

Die Halbjahreswertung der österreichischen Longplaycharts, die GfK Entertainment ermittelt hat, führt mit Ina Regen und ihrem Album "Rot" eine einheimische Künstlerin an. Der US-amerikanische Rapper Pop Smoke landet mit "Shoot For The Stars Aim For The Moon" auf Rang zwei. Auf der Nummer drei folgt mit dem "Neujahrskonzert 2021" von Riccardo Muti und den Wiener Philharmonikern eine weitere österreichische Produktion.

Platz vier geht an das bereits 2019 veröffentlichte "When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" von Billie Eilish, auf Position fünf findet sich mit "Ciao!" von Giovanni Zarrella eine deutsche Produktion. Olivia Rodrigo schafft es mit ihrem jüngst erschienenen Debütalbum, "Sour", auf den sechsten Platz, während Harry Styles mit "Fine Line" auf der Nummer sieben landet. Es folgen "Power Up" von AC/DC, der Soundtrack zu "The Greatest Showman" und "Hollywood" von Bonez MC. Insgesamt finden sich in den Top 20 vier österreichische sowie drei deutsche Produktionen.

Bei den Singles der Alpenrepublik steht "Wellerman" von Nathan Evans, 220 Kid & Billen Ted an der Spitze vor "Drivers License" von Olivia Rodrigo. Aufs Podest schafft es auch The Weeknd mit "Save Your Tears". Rang vier geht an "The Business" von Tiësto, während The Kid Larois "Without You" auf der Fünf landet. Auf den Plätzen sechs bis zehn folgen Kasimir1441, Badmómzjay & Wildbwoys mit "Ohne Dich", Astronaut In The Ocean mit "Masked Wolf", 24kgoldn feat. Iann Dior und "Mood", "Cover Me In Sunshine" von Pink und Willow Sage Hart sowie Lil Nas X mit "Montero (Call Me By Your Name)".

In den Top 75 der Singles stehen mit "Where The Lights Are Low" von Toby Romeo, Felix Jaehn und Faulhaber sowie "Monster" von Lumix und Gabry Ponte nur zwei Produktionen aus Österreich.