Events

W-Festival diskutiert Frauenthemen

Das von KBK veranstaltete W-Festival, das vom 30. August bis zum 3. September wieder in Frankfurt stattfindet, muss zwar in diesem Jahr zwar in einer kleineren Form über die Bühne gehen, richtet aber erstmals eine Konferenz aus. Bestätigt dafür sind Sprecher wie Tina Funk, Martina Gedeck oder Dunja Hayali.

06.07.2021 15:46 • von Dietmar Schwenger
Findet am 3. September in Frankfurt statt: "Frau X Macht X Zukunft" (Bild: W-Festival)

Das von KBK veranstaltete W-Festival, das vom 30. August bis zum 3. September 2021 wieder in Frankfurt stattfindet, muss zwar in diesem Jahr in einer kleineren Form über die Bühne gehen, richtet aber erstmals eine Konferenz aus - und zwar unter der Bezeichnung "Frau X Macht X Zukunft" im Mozartsaal der Alten Oper.

Bestätigt dafür sind Sprecher wie Tina Funk (Geschäftsführerin Concord), Katie Melua, Schauspielerin Martina Gedeck, die Moderatorinnen Dunja Hayali und Collien Ulmen-Fernandes, Lina Burghausen (Musikmanagerin, Autorin, DJ und Blogger), Journalistin Anja Kohl, ARD-Programmdirektorin Christine Strobl, Politikerin und Autorin Diana Kinnert, Pauline Brünger (Fridays For Future), Dorothee Bär (Staatsministerin für Digitalisierung), Frankfurts Kultur-Stadträtin Ina Hartwig und Astronautin Suzanna Randall.

Die Konferenz, die "relevante gesellschaftspolitische Themen" behandeln will, steigt am 3. September 2021. "Wir wollen damit ein Zeichen setzen und die Kraft, die von Frauen in verschiedensten Branchen ausgeht, erlebbar machen", sagt der Künstlerische Leiter des W-Festivals, Bernd Hoffmann. Und für Veranstalter Klaus Bönisch sei die Konferenz die Erfüllung eines lang gehegten Wunsches: "Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des W-Festivals ist es überaus erfreulich, derart eloquente und prägende Frauen auf dem Podium vorstellen zu können. Diese Frauen bewegen die Welt und haben uns etwas mitzuteilen!"

"Aus einer ersten Idee haben wir gemeinsam eine großartige und richtungweisende Konferenz gemacht", betonen die Mit-Organisatorinnen und Netzwerkerinnen, die Frankfurter Unternehmerin Mynia Deeg sowie Politik- und Kommunikationsexpertin Cornelia Wanke. "Das zeigt, was gelingen kann, wenn Männer und Frauen an einem Strang ziehen und gemeinsam Lösungen für die Zukunft entwickeln."

"Unser Ansatz ist es, Frauen und ihre wichtige Arbeit in der und für Kultur, Medien, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik - eigentlich für die gesamte Gesellschaft - sichtbar zu machen", formuliert Hoffmann. "Die Frauen, die bei uns am 3. September auf der Bühne stehen und in den Panels diskutieren, haben schon viel bewegt und führen ein bewegtes Leben. Sie können Mut machen für Frauen und Männer, neue Wege zu gehen, den Wandel anzustoßen und die Gesellschaft zu verändern."

Unterstützt und umrahmt wird das W-Festival von Staatsministerin Monika Grütters sowie der hessischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn-Rancke, die auch den Konferenztag mit Reden offiziell eröffnen und schließen werden. Durchs Programm führt Moderatorin Jennifer Sieglar vom Hessischen Rundfunk.

Thematisch sollen auf der Konferenz Fragen wie "Frauen machen Zukunft: Wer gestaltet unsere Gesellschaft?", "Worte und Taten: Wie bewegen Frauen in den Medien die Welt?" , "Frauen und Finanzen: gleiche Leistung, gleiche Rechte, gleiches Geld?", "Beats und Bässe: Gibt es einen weiblichen Ton in der Musik?" besprochen werden. Alle Panels sind dabei nicht nur für Gäste vor Ort zugänglich, sondern können auch per Streaming gebucht werden. An die Panels schließen sich zwei weitere Veranstaltungen an: eine Lesung der Schauspielerinnen Iris Berben und Anke Engelke sowie ein Konzert von Katie Melua.

Termine:

30.08.21 Nouvelle Vague

31.08.21 Sophie Hunger

03.09.21 Anke Engelke & Iris Berben - "Komisch!"

03.09.21 Katie Melua