Unternehmen

Keychange sammelt 500. Unterschrift

500 Unterschriften in gerade einmal vier Jahren: EBU Music, die Musiksparte der European Broadcasting Union (EBU) hat die 2017 ausgerufene Keychange-Pledge unterzeichnet, und unterstützt damit die Initiative für ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis in unter anderem Festival-Line-Ups, Programmen sowie in Orchestern oder Unternehmen.

28.06.2021 12:54 • von
Will aus dem Mediensektor auf Ungleichheiten in der Musikindustrie hinweisen: Vanessa O'Connor (Bild: EBU)

500 Unterschriften in gerade einmal vier Jahren: EBU Music, die Musiksparte der European Broadcasting Union (EBU) hat die 2017 ausgerufene Keychange-Pledge unterzeichnet, und unterstützt damit die Initiative für ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis in unter anderem Festival-Line-Ups, wo die Diskussion erst kürzlich noch einmal Fahrt aufnahm, in Programmen sowie in Orchestern oder Unternehmen. Die EBU als Allianz der öffentlich-rechtlichen Medienorganisationen wolle sich nun "gemeinsam mit Keychange für eine gerechte Geschlechterverteilung im gesamten EBU-Netzwerk" einsetzen.

Mit der 500. Unterschrift der Keychange-Pledge feiere die Initiative "einen echten Meilenstein", heißt es aus Hamburg, wo die Organisatoren des Reeperbahn Festivals die Initiative Keychange derzeit federführend betreuen.

Die EBU arbeite hart daran, "dass die vielfältigen Communities, die dass die vielfältigen Communities, die wir bedienen - inklusive ihres Umfelds - sich in unserer Organisation und in dem, was wir machen, angemessen widergespiegelt fühlen, sagt Vanessa O'Connor, die seit 2018 als Direktorin Member Relations & Communications für die EBU fungiert. Allerdings brauche es Zeit, dieses Engagement sichtbar zu machen. "Ich bin froh, dass wir nach unseren gemeinsamen Aktionen zu Beginn des Jahres jetzt erneut die Chance haben, mit Keychange zusammenzuarbeiten und damit auf die enormen Ungleichheiten in der Geschlechterverteilung in der Musikindustrie hinweisen zu können."

Die Keychange-Initiatoren kündigen zudem an, die Ergebnisse der Kampagne im Rahmen einer Keychange-Konferenz bei der Talinn Music Week 2024 dokumentieren und auswerten zu wollen.

"Unser Ziel ist das Mainstreaming", betont Keychange-Pledge Koordinatorin Francine Gorman. Dabei gehe es darum, Rahmenbedingungen zu schaffen, "die die Präsenz von Frauen auf allen Ebenen und in allen Bereichen der Musikindustrie ermöglichen, um sicherzustellen, dass Entscheidungen unter Berücksichtigung von Geschlechtsidentitäten getroffen werden." Man sei stolz und freue sich, dass man die EBU als "Partner mit besonderer Strahlkraft in der Musikindustrie" habe gewinnen können, ergänzt Keychange Projektleiterin Merle Bremer, die im Frühjahr 2021 eine Studie zum Threma für die Musikwirtschaft hierzulande auf den Weg gebracht hatte. Man sei überzeugt, dass Ziel der Gleichberechtigung nur gemeinsam als Gesellschaft erreichen zu können.

Vor diesem Hintergrund startet die vom Creative Europe Programme der Europäischen Union finanzierte Initiative Keychange ab dem 5. Juli 2021 die Bewerbungsphase für das jährliche Talentförderprogramm für "außergewöhnliche Künstler*innen und Innovator*innen aus zwölf Ländern in ganz Europa und Kanada".