Unternehmen

Reimann und Marmetschke gründen Hall und Echo Musikverlag

Matthias Reimann und Zuzie Marmetschke haben kürzlich den Hall und Echo Musikverlag ins Leben gerufen. Mit The Damned Don't Cry, André George, Je t'aime, Saigon Blue Rain und Twin Tooth verzeichnet der Verlag bereits die ersten Signings.

25.06.2021 09:41 • von Jonas Kiß
Bringen im September ihre Debüt-EP auf den Markt: The Damned Don't Cry (Bild: belleisart)

Matthias Reimann und Zuzie Marmetschke haben Anfang 2021 den Hall und Echo Musikverlag ins Leben gerufen. Der Verlag basiert auf dem früher bei Wintrup angedockten Midway Musikverlag, mit dem sich die langjährigen Wintrup-Mitarbeiter Reimann und Marmetschke nach dem Umbau der Wintrup Musikverlage im vergangenen Dezember selbstständig gemacht hatten.

Mit The Damned Don't Cry, André George, Je t'aime, Saigon Blue Rain und Twin Tooth verzeichnet der Hall und Echo Musikverlag bereits die ersten fünf Signings, mit denen im Sommer und Herbst Veröffentlichungen geplant sind.

So erscheint etwa am 24. September mit "Doing, Making, Saying Things" die Debüt-EP von The Damned Don´t Cry bei Unter Schafen Records. Bereits im August veröffentlicht der Reggae-Künstler André George mit "Ich kann es sehen" die erste Single zum kommenden Soloalbum.

Bei den französischen Bands Je t'aime und Saigon Blue Rain kümmert sich Hall und Echo um den Back-Katalog sowie die neuen Alben. Für Twin Tooth stellt der Verlag derzeit ein passendes Team aus Label- und Booking-Partnern für das Debütalbum zusammen.

"Liebe zur Musik, die Bereitschaft, sich mit Administration zu beschäftigen und Netzwerke weben und darin den richtigen Strang für die Urheber und der Komposition individuell zu finden, das streben wir an", sagen Reimann und Marmetschke: "Musik will erlebt werden - sei es auf dem Plattenteller oder sonstigen Konservengeräten, oder digital im Web Space, aber am tiefsten berührt sie jedoch, wenn sie Live gespielt wird."

Deshalb habe man bereits 2014 die Owls n Bats UG für den Bereich Konzertbooking gegründet und Formate wie unter anderem das jährlich stattfindende Owls 'n' Bats Festival sowie das Owls 'n' Bats Winterfest entwickelt. Mit den "Cinewave Nights" planen Reimann und Marmetschke zudem ein neues Format, das "cineastisch, Soundtrack-orientierte Musiker und Bands mit Filmemachern zusammenbringt und live Film und Musik kombiniert".

___MusikWoche im Abo lesen? Bitte hier entlang.