Livebiz

Night Of Light alarmiert zum zweiten Mal

In der Nacht vom 22. auf den 23. Juni wollen 8000 Unternehmen Eventlocations, Spielstätten, Gebäude und Bauwerke wieder rot anstrahlen, um damit auf die notleidende Livebranche hinzuweisen. Damit wiederholt Initiator Bündnis AlarmstufeRot die Aktion, die vor exakt einem Jahr erstmals stattfand.

22.06.2021 10:13 • von Dietmar Schwenger
Erstrahlte 2021 rot: die Hamburger Barclaycard Arena (Bild: AEG)

In der Nacht vom 22. auf den 23. Juni 2021 wollen 8000 Unternehmen Eventlocations, Spielstätten, Gebäude und Bauwerke wieder rot anstrahlen, um damit auf die notleidende Livebranche hinzuweisen. Damit wiederholt Initiator Bündnis AlarmstufeRot die Aktion, die vor exakt einem Jahr erstmals stattfand.

"Wer immer noch im Lockdown ist, wer keine ausreichende Hilfe erhalten hat, wer unsere Branche weiterhin in höchster Gefahr sieht, der setzt ein rotes Licht", schreiben die Initiatoren auf ihrer Website. "Beleuchtet Eure Theater, Clubs, Denkmäler, Stadthallen, Firmengebäude, Restaurants, Eventlocations, Messehallen, Brücken, Wahrzeichen etc. Euch fehlen Events und Zusammensein genauso? Dann solidarisiert Euch mit unserer Branche und setzt ein rotes Licht auf Euren Balkon, Garten oder vor die Haustür. Und postet Euer Bilder mit: #allelichtmachen."

Um auf die existenzbedrohende Lage im Live Entertainment hinzuweisen, waren vor einem Jahr über 8400 Spielstätten in gut 1500 deutschen Städten rot illuminiert. An der Aktion vor Jahresfrist beteiligen sich etwa 7700 Veranstalter und Spielstättenbetreiber.