Unternehmen

Apple Podcasts Abonnements geht ans Netz

Nach der Ankündigung im April hat Apple am 15. Juni einen kostenpflichtigen Premium-Dienst für Podcasts gestartet. Das Angebot unter dem Namen Apple Podcasts Abonnements ist nun in mehr als 170 Ländern und Regionen verfügbar.

15.06.2021 18:00 • von Jonas Kiß
So sieht es aus: das Premium-Angebot für Podcasts von Apple, in diesem Fall von der "Los Angeles Times" (Bild: Apple)

Nach der Ankündigung im April hat Apple am 15. Juni 2021 einen kostenpflichtigen Premium-Dienst für Podcasts gestartet. Das Angebot unter dem Namen Apple Podcasts Abonnements ist nun in mehr als 170 Ländern und Regionen verfügbar.

Der Service bietet den Nutzer*innen unter anderem werbefreies Hören, Zugang zu zusätzlichen Inhalten und frühzeitigen oder exklusiven Zugang zu neuen Folgen. Medienunternehmen wie "NPR", Sony Music, "Spiegel", "Zeit Online" und Podimo nutzen den Dienst bereits, um Abonnements für Sendungen anzubieten.

"Hörer*innen können nicht genug von ihren Lieblingspodcasts bekommen und wollen eine einfache Möglichkeit, die außergewöhnlichen Produzent*innen zu unterstützen, die sie möglich machen", sagt Oliver Schusser, Vice President Apple Music: "Jetzt können Hörer*innen neue Inhalte und zusätzliche Vorteile für Tausende von neuen und beliebten Podcasts genießen, neben Millionen von kostenlosen Sendungen, und jede Woche kommen weitere hinzu."

Die Preise für jedes Abonnement können die Podcast-Produzent*innen selbst festlegen, sie beginnen bei 49 Cent pro Monat. Neben den Bezahl-Inhalten gibt es aber weiterhin auch kostenlose Kanäle bei Apple Podcasts.