Unternehmen

Robin Schulz und BMG verstärken Zusammenarbeit

Robin Schulz baut seine Zusammenarbeit mit BMG im Verlagsbereich weiter aus. Der DJ und Produzent verlängert seinen globalen Autorenvertrag und gründet unter dem Namen Mentalo Music eine eigene Edition. Zu den ersten Signings zählen die DJs und Produzenten Loris Cimino, Dario Rodriguez und WaveWave.

10.06.2021 12:11 • von Norbert Schiegl
Baut seine Zusammenarbeit mit BMG aus: Robin Schulz (Bild: Mike Meyer)

Robin Schulz baut seine Zusammenarbeit mit BMG weiter aus. Der DJ und Produzent verlängert seinen globalen Autorenvertrag mit BMG und gründet unter dem Namen Mentalo Music zudem eine eigene Edition. Zu den ersten Signings zählen die DJs und Produzenten Loris Cimino, Dario Rodriguez und WaveWave.

"Die Verlängerung meines Autorenvertrages setzt ein Ausrufezeichen hinter die Zufriedenheit in Bezug auf unsere Zusammenarbeit", erklärt Robin Schulz, "und die Gründung der Mentalo Edition war dann nur ein konsequent logischer Schritt." Marc Johlen, BMG Director A&R Publishing GSA, kommentiert: "Robin ist einer der wenigen deutschen Künstler, der es auf die großen internationalen Bühnen geschafft hat. Wir freuen uns sehr über das Vertrauen von ihm und seinem Team und darüber hinaus zukünftig auch die Erfolge von Loris Cimino, Dario Rodriguez und WaveWave gemeinsam vorantreiben zu können."

Robin Schulz, der zu den am häufigsten gestreamten Künstlern weltweit zählt, arbeitet bereits seit 2016 mit BMG auf Verlagsseite zusammen. In den letzten Jahren verbuchte der Musiker zahlreiche internationale Erfolge. Sein aktuelles Studioalbum, "IIII", erreichte Platz neun der Offiziellen Deutschen Albumcharts, die Single "One More Time" zusammen mit Felix Jaehn feat. Alida landete auf Platz eins der Airplay-Charts.

"Robin Schulz ist zweifelsohne einer der international relevantesten deutschen Künstler", erklärt Maximilian Kolb, BMG Managing Director GSA. "Unsere langjährige Partnerschaft mit ihm weiterzuführen ist ein Zeugnis für unsere globale Expertise und unser Set-up und zeigt, wofür wir als Musikunternehmen stehen. Wir freuen uns, dass Robin sich entschieden hat, mit BMG nicht nur den nächsten Schritt zu gehen, sondern seine Zusammenarbeit mit uns auszuweiten."