Events

Krach+Getöse als digitale Show

RockCity Hamburg und die Haspa Musik Stiftung präsentieren die 13. Verleihung des Hamburg Music Awards Krach+Getöse am 22. Juni als digitales Event aus dem Nochtspeicher.

09.06.2021 17:10 • von Frank Medwedeff
Um sie geht es: die Krach+Getöse-Trophäe (Bild: RockCity Hamburg)

Der Hamburg Music Award Krach+Getöse kürt seine fünf neuen Preisträger*innen 2021 in einer digitalen Award Show aus dem Nochtspeicher, wie RockCity Hamburg und die Haspa Musik Stiftung wissen lassen. Das Publikum dürfe sich dabei auf eine intime Tour "durch lang vermisste Club-Innenräume freuen", die "fetteste Showband, die gerade noch so eben in die kleinen Räumlichkeiten des Nochtspeichers passte" - das NuHussel Orchestra - zudem auf das Moderationsduo Daphne Sagner und Max Scharff und Livemusik von Finna und Summer & The Giantess.

Und dabei sein werden zudem die Fachjury - bestehend aus Älice (Chefboss), Annett Louisan, Celina Bostic, Megaloh, Timo Sauer (Schrottgrenze) und Tom Klose - sowie natürlich die fünf Nachwuchs-Musiker*innen und Bands, die als Krach+Getöse-Preisträger 2021 einen Schritt nach vorn in ihrer Karriere machen wollen.

Der Livestream von der Veranstaltung ist kostenlos auf dringeblieben.de und über die Facebook-Seite von RockCity zu verfolgen.

Hamburger Bands und Musiker*innen aus der Popularmusik konnten sich vom 1. bis zum 29. April 2021 online auf krachundgetoese.de bewerben, zudem schicken Hamburger Musikexpert*innen ihre persönlichen Favorit*innen ins Rennen. Die Jury wähle die Preisträger*nnen "mit Blick auf die Bewerbungskriterien sowie Geschlechtergerechtigkeit und Diversität" aus.

In Zusammenarbeit mit dem Krach+Getöse-Netzwerk erhalten die Preisträger*nnen über ein Jahr "maßgeschneiderte Unterstützung". Diese umfasst ein Preisgeld in Höhe von 1200 Euro, professionelle Beratungen, Mediensupport, (digitale) Booking-Slots und mehr - in Kooperation mit 917xfm, add on music, c/o pop Festival, Clouds Hill Recordings, Elbphilharmonie, Futur2 Festival, Häkken, Kampnagel Sommerfest, lunatic Festival, Millerntor Gallery, MS Dockville, Reeperbahn Festival, SKANDALØS Festival, Tourhafen, waschecht.hamburg, Wutzrock und vielen mehr.