Unternehmen

Hommage an einen ­außergewöhnlichen Musiker

Die Compilation "The Problem Of Leisure: A Celebration Of Andy Gill & Gang Of Four" (Gill Music/Rough Trade) widmet sich auf besondere Weise dem musikalischen Schaffen des im Februar 2020 mit 64 Jahren verstorbenen Musikers und seiner Band Gang Of Four, die mit dem Album "Entertainment" Ende der 70er Jahre zur Speerspitze des Postpunk-Genres zählte.

04.06.2021 10:24 • von Norbert Schiegl
Widmet sich dem Schaffen von Andy Gill und Gang Of Four: die Compilation "The Problem Of Leisure" (Bild: Gill Music)

Die Compilation "The Problem Of Leisure: A Celebration Of Andy Gill & Gang Of Four" (Gill Music/Rough Trade) widmet sich auf besondere Weise dem musikalischen Schaffen des im Februar 2020 mit 64 Jahren verstorbenen Musikers und seiner Band Gang Of Four, die mit dem Album "Entertainment" Ende der 70er Jahre zur Speerspitze des Postpunk-Genres zählte.

Gegründet wurden Gang Of Four 1976 in Leeds. 1979 erschien mit "Entertainment" ihr bahnbrechendes Debütalbum, das viele Generationen von Musikern*innen bis heute nachhaltig beeinflusst hat. Noch vor seinem Tod kümmerte sich Andy Gill persönlich um die Umsetzung des "The Problem Of Leisure"-Projekts und beaufsichtigte auch einige der frühen Produktionen. Ihm war vor allem wichtig, den mitwirkenden Künstlern die größtmögliche Freiheit in der Gestaltung ihrer Beiträge einzuräumen. Auch das Albumcover, gestaltet von Damien Hirst, hatte der Musiker noch selbst ausgesucht.

Die Auswahl der beteiligten Musiker und Bands an der Compilation kann sich sehen lassen und reicht von Andy Gills langjährigem Freund Herbert Grönemeyer über Gary Numan, Warpaint, The Dandy Warhols, den Idles, Flea und John Frusciante (beide Red Hot Chili Peppers) und Gail Ann Dorsey bis hin zu Tom Morello und Serj Tankian. Unter anderem werden auf der Zusammenstellung Klassiker wie »Damaged Goods«, "Paralysed", "Love Like Anthrax" oder "To Hell With Poverty" auf vielschichtige Art neu und zeitgemäß interpretiert.

Herbert Grönemeyer hat zusammen mit seinem musikalischen Mitstreiter Alex Silva eine besondere Nummer von Gang Of Four für das Album ausgesucht: "I Love A Man In Uniform" aus dem Jahr 1982. "Wir haben den Song ausgewählt, weil er in seiner Struktur meiner Art zu schreiben ähnlich ist", erläutert Herbert Grönemeyer. "Gleichzeitig war es der Reiz und Versuch, Andy Gitarrenspiel analog auf den Synthesizer zu übertragen und zu zeigen, wie perfekt und zeitlos seine Arpeggios auch im Elektrostil heute funktionieren. Er war einer der außergewöhnlichsten Gitarristen in der Musikwelt mit einem unverwechselbaren Spiel; keiner hielt die Gitarre so wie er."

__MusikWoche im Abo? Bitte hier entlang