Unternehmen

NFT-Plattform und Quincy Jones erhalten 63 Millionen Dollar

Oneof, eine von Quincy Jones mitgegründete Plattform für Non-Fungible Tokens (NFT), hat bei Investoren aus der Tech- und Musikbranche 63 Millionen Dollar Startkapital eingesammelt.

27.05.2021 12:22 • von Dietmar Schwenger
Ist bei Oneof an Bord: Quincy Jones (Bild: Red Rocks Productions)

Oneof, eine von Quincy Jones mitgegründete Plattform für Non-Fungible Tokens (NFT), hat bei Investoren aus der Tech- und Musikbranche 63 Millionen Dollar Startkapital eingesammelt. Neben dem legendären US-Produzenten gehören der Tech-Unternehmer Lin Dai, der digitale Medienexperte Joshua James und Branchenveteran Adam Fell zu den Gründern von Oneof. Ein weiterer Investor war der Risikokapitalgeber Bill Tai, der zuvor auch in Unternehmen wie Zoom, Dapper Labs, Canva, Wish.com und Treasure Data Geld gesteckt hat.

Oneof sieht sich als NFT-Plattform, die eigens für die Musikszene ins Leben gerufen wurde, und will "ökonomische Mauern einreißen, damit jeder in den NTF-Markt kann. Dabei sollen für Künstler keine Prägungskosten für NFTs anfallen. Die Plattform, die auch auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz Wert legt, will im Juni 2021 den Betrieb aufnehmen.

MusikWoche-Abo? Bitte hier entlang