Unternehmen

Deezer beruft Jeronimo Folgueira als neuen CEO

Bei Deezer tritt Jeronimo Folgueira am 20. Mai als neuer CEO die Nachfolge von Hans-Holger Albrecht an. Albrecht war seit 2015 als CEO für die Transformation des Streamingdiensts verantwortlich und soll Deezer weiterhin als Mitglied im Verwaltungsrat unterstützen.

20.05.2021 11:24 • von Dietmar Schwenger
Löst Hans-Holger Albrecht als Deezer-CEO ab: Jeronimo Folgueira (Bild: Deezer)

Bei Deezer tritt Jeronimo Folgueira am 20. Mai 2021 als neuer Chief Executive Officer die Nachfolge von Hans-Holger Albrecht an. Albrecht war seit 2015 als CEO für die Transformation des Streamingdiensts verantwortlich und soll Deezer weiterhin als Mitglied im Verwaltungsrat unterstützen. Die Management-Transition will der Dienst bis Ende Juni 2021 vollziehen.

Vor Deezer war Folgueira als CEO und Verwaltungsratsmitglied beim börsennotierten Spark Network in Berlin tätig. Dort setzte er drei Zusammenschluss- und Übernahme-Aktionen durch und vervierfachte laut eigenen Angaben den Umsatz der Firma innerhalb von vier Jahren. Des Weiteren hatte er verschiedene Führungspositionen inne, darunter bei Betfair, Bigpoint und der RTL-Gruppe.

Folgueira hat einen MBA von der Columbia Business School und einen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften von der University of Navarra. Zudem ist er Mitglied des Vorstands von Tio Tech, einer an der Nasdaq gelisteten Special Purpose Acquisition Company (SPAC), die besonderen europäischen Start-ups den Zugang zu den US-Kapitalmärkten erleichtern soll.

"Musik und Podcasts begeistern mich sehr, und das Deezer-Team hat einen Service aufgebaut, der der perfekte Begleiter im Alltag ist", sagt Folgueira. "Wir haben eine wettbewerbsfähige Plattform mit einzigartigen Funktionen, die bereits jede Menge Nutzer:innen begeistert. Das heißt, wir sind sehr gut aufgestellt, um unser Wachstum zu beschleunigen und neue Chancen zu nutzen, von denen sowohl Künstler:innen als auch Musikfans profitieren werden."

Hans-Holger Albrecht betont, dass seine Zeit als CEO von Deezer es ihm ermöglicht habe, zusammen mit dem Team auf Wachstumskurs zu gehen. "Mit der Unterstützung aller Anteilseigner:innen und Partner:innen hat ein leidenschaftliches Team von 600 Mitarbeiter:innen den viertgrößten globalen Audio-Streamingdienst der Welt aufgebaut. Unsere Umsätze sind in den letzten fünf Jahren um über 300 Prozent gestiegen und unsere Plattform verzeichnet durchschnittlich 600 monatliche Streams pro aktivem Nutzer. Die vor kurzem getätigte Investition in Dreamstage wird darüber hinaus dazu beitragen, die Beziehung zwischen Künstler:innen und Fans weiter zu verbessern."

Sein besonderer Dank geht an Len Blavatnik, der in "all diesen Jahren ein großartiger Unterstützer und Anteilseigner war, sowie an meinen Vorsitzenden Guillaume d'Hauteville. Er war ein perfekter Copilot und kreativer Partner, und ich freue mich darauf, mit ihm und dem Rest des Deezer Vorstands als Berater und Verwaltungsratmitglied zusammenzuarbeiten".

Und auch Guillaume d'Hauteville, Chairman Of The Board bei Deezer, freut sich darauf, mit dem neuen CEO zusammenzuarbeiten, der Deezer weiter voranbringen könne. Zudem bedankt sich d'Hauteville bei Hans-Holger Albrecht für seine Arbeit und sein Engagement. "Seine Führung und sein Fokus haben dazu beigetragen, dass sich Deezer zu einem Global Player entwickelt hat, der internationale Konzerngiganten herausfordert, Künstler:innen fördert und seinen Kund:innen einen einzigartigen Service bietet."