Unternehmen

Amazon und Apple heizen HD-Wettbewerb im Musikstreaming an

Doppelschlag in Sachen HD-Streaming: Mit Apple und Amazon gaben zwei Wettbewerber im Markt für Musikstreaming beinahe parallel Neuerungen in Hinblick auf ihre hochauflösenden Angebote bekannt.

17.05.2021 16:07 • von
Stellten im Herbst 2019 den Echo Studio in München vor: Steve Boom (, Vice President Amazon Music, links) und Philipp K. Berger (Country Manager Amazon Alexa) (Bild: MusikWoche)

Doppelschlag in Sachen HD-Streaming: Mit Apple und Amazon gaben zwei Wettbewerber im Markt für Musikstreaming beinahe parallel Neuerungen in Hinblick auf ihre hochauflösenden Angebote bekannt.

So will Apple den Abonnent:innen von Apple Music ab Juni nicht weniger als eine "komplett neue Dimension" an Musik eröffnen, und setzt dazu auf 3D-Audio mit Unterstützung für Dolby Atmos. Zudem sollen Nutzer dann mehr als 75 Millionen Songs in Lossless Audio hören können, teilt das Unternehmen mit - bei gleichbleibenden Preisen, oder auch "ohne zusätzliche Kosten". Bislang hatten die Akteure im Streamingmarkt ihre HD-Angebote preislich etwas höher positioniert.

"Apple Music macht den größten Fortschritt in Sachen Audioqualität, den es je gegeben hat", kommentiert Oliver Schusser den Vorstoß. Der Vice President of Apple Music & Beats von Apple betont: "Einen Song in Dolby Atmos zu hören ist wie Magie. Die Musik kommt aus allen Richtungen und klingt einfach unglaublich." Apple Music sei dabei, sich für immer zu verändern.

Zum Start sollen Abonnent:innen bereits auf "tausende Songs in 3D-Audio" zugreifen können, weitere sollen folgen. Darüber hinaus will Apple den Katalog mit mehr als 75 Millionen Songs im ALAC-Format bereitstellen, wobei das Kürzel für Apple Lossless Audio Codec steht.

Auch bei Amazon, wo man bereits seit der Einführung von Amazon Music HD im Jahr 2019 auf hochauflösende Formate setzt, weitet man das Angebot nun aus: Ab sofort sollen die Kunden von Amazon Music Unlimited Zugang zu mehr als 70 Millionen Songs in High-Definition-Qualität erhalten, mehr als sieben Millionen Songs sollen zudem in Ultra HD verfügbar sein und ein "stetig wachsender Katalog an 3D Audio, inklusive Songs in Dolby Atmos und Sony 360RA". Auch hier läuft die Qualitätsoffensive für Nutzer "ohne zusätzliche Kosten".

"Als wir Amazon Music HD auf den Markt brachten, war es unser Ziel, ein Zeichen in der Industrie zu setzen und Musikfans auf der ganzen Welt zu ermöglichen, Musik in der bestmöglichen Aufnahmequalität zu streamen, die der Intention der Künstler entspricht", lässt Steve Boom wissen, Vice President von Amazon Music. "Wir sind begeistert, dass wir Amazon Music HD jetzt jedem ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung stellen können. Alle Musikfans sollten Zugang zu Musik in Premium-Qualität haben und wir haben das möglich gemacht!"

In seinem abgestuften Preismodell hatte Amazon das Abo Music Unlimited in der HD-Variante bislang mit einem Aufschlag von fünf Euro vermarktet. Nun sollen Abonnenten von Amazon Music Unlimited in Deutschland und den USA, in Großbritannien, Kanada, Frankreich, Italien und Spanien ab sofort ohne zusätzliche Kosten auf HD umschalten können.

Text: Knut Schlinger