Unternehmen

Universal Music stärkt internationales Onlinegeschäft

Angesichts der zunehmenden Bedeutung von direkten Beziehungen zwischen Künstler und Fan will Universal Music offenbar weitere Möglichkeiten im D2C-Bereich ausloten. Dazu holt der Konzern Richelle Parham an Bord, die den neu geschaffenen Posten als President of Global E-Commerce and Business Development besetzt.

12.05.2021 13:32 • von
Soll das D2C-Geschäft bei Universal Music vorantreiben: Richelle Parham (Bild: Universal Music)

Angesichts der zunehmenden Bedeutung von direkten Beziehungen zwischen Künstler und Fan will man bei Universal Music ganz offenbar weitere Möglichkeiten im Direktkundengeschäft ausloten. Dazu holt der Konzern nun Richelle Parham an Bord. Die Managerin übernimmt bei Universal Music den Posten als President of Global E-Commerce and Business Development. In dieser neu geschaffenen Rolle verantwortet Parham ab Anfang Juni 2021 vom Firmensitz in Santa Monica aus auf weltweiter Basis die strategische Weiterentwicklung im Bereich E-Commerce für die Label- und Verlagsaktivitäten des Musikmajors. Parham berichtet bei Universal Music direkt an Chairman & CEO Lucian Grainge.

Angesichts ihrer langjährigen Expertise im Marketing, in den Bereichen Reichweitengewinnung und Business Development, aber auch im D2C-Geschäft erwartet Grainge denn auch von Richelle Parham wertvolle Beiträge zur Entwicklung ganzheitlich fanorientierter Angebote.

Parham bringt Erfahrungen aus rund 25 Jahren in verschiedenen Funktionen mit, unter anderem war sie von 2010 bis 2015 als Chief Marketing Officer für eBay aktiv, hält seit 2018 einen Aufsichtsratsposten beim US-Handelskonzern Best Buy und war zudem zuletzt Managing Director der WestRiver Group.