Unternehmen

jazzed-App erweitert Angebot mit exklusiven Konzerten

Rund ein Jahr nach dem Launch der jazzed-App im März 2020 in Großbritannien bekommt das Streaming-Portal nun einen weitereren Zusatzservice unter dem Namen "jazzed live". Den Auftakt bildet ein exklusives Solo-Konzert von Bill Laurance im Londoner Jazz Café.

30.04.2021 13:34 • von Jonas Kiß
Spielt am "International Jazz Day" ein exklusives Livestream-Konzert in London:Bill Laurance (Bild: jazzed)

Rund ein Jahr nach dem Launch der jazzed-App im März 2020 in Großbritannien, und ein halbes Jahr nach dem Deutschland-Start der Allround-App, bekommt das Streaming-Portal nun einen weitereren Zusatzservice unter dem Namen "jazzed live".

Der Service soll den Abonnent*innen exklusiven Zugang zu Livestream-Konzerten einer Reihe der besten Jazzclubs der Welt bieten. Den Auftakt bildet ein exklusives Solo-Konzert des britischen Pianisten und Komponisten Bill Laurance am 30. April, dem "International Jazz Day", um 21 Uhr im Londoner Jazz Café.

In den kommenden Wochen stehen dann Auftritte im Berliner A-Trane oder in Gregory's Jazz Club in Rom auf dem Programm, und es sollen weitere Clubs folgen, bevor das vollständige jazzed-Club-Netzwerk im Oktober kommerziell an den Start gehen soll.

"Mit jazzed Live bringen wir handverlesene Live Showsausgewählter Jazzclubs der Welt direkt zu Jazzfans und schaffen damit auch neue, zusätzliche Einnahmequellen für die teilnehmenden Clubs und Künstler*innen", erklärt Marcel Engh, Gründer und CMO jazzed.

Der frühere Bertelsmann- und Sony Music Executive Marcel Engh hat jazzed zusammen mit dem ehemaligen Jazz FM-Chef Jonathan Arendt (CEO) und dem "Digital Music"-Pionier Frank Taubert (COO) gegründet. Unter dem Motto "listen. watch. read." widmet sich jazzed mit hochqualitativem Audio- und Videostreaming sowie mit journalistischen Inhalten allen Formen und zahlreichen Nachbargenres des Jazz.