Events

Neuer Termin für verschobene Reeperbahn Focus Session steht

Der neue Termin der wegen eines Positiv-Tests bei der Crew verschobenen Reeperbahn Focus Session zur "Festival Saison 2021" ist der 29. April. Die Sprecher, die am 13. April eingeladen waren, sind nun auch beim Nachholtermin dabei.

26.04.2021 10:59 • von Dietmar Schwenger
Hat auch a, 29. April Zeit für die Reeperbahn Focus Session: Stephan Thanscheidt (Bild: FKP Scorpio)

Der neue Termin der wegen eines Positiv-Tests bei der Crew verschobenen Reeperbahn Focus Session zur "Festival Saison 2021" ist der 29. April 2021. Die Sprecher, die am 13. April eingeladen waren, sind nun auch beim Nachholtermin dabei.

Auch die einzelnen Programmpunkte haben sich nicht geändert. Die virtuelle Konferenz beginnt mit der Runde "Restart Festivals International!", zehn Minuten später heißt es dann "Restart Of The International Festival Booking" und um 16:25 Uhr dreht sich alles um die Frage "Restart Festivals Germany?" Um 16:30 Uhr startet das Panel "Hardware For The Secure Festival", in dem die digitale Implementierung von Corona-Regeln für Festivals besprochen werden soll.

Ernst wird es ab 16:55 Uhr mit der Frage "What's Left Of Summer - Festivals Between Hoping And Planning", während um 17:25 Uhr ein Panel eine Antwort auf die Fragestellung "Sponsoring - What Is Still Possible?" liefern will. Unter dem Titel "Accidentally Headliner" wollen die Panelisten sich darüber unterhalten, wie man Lnie-ups zusammenstellen kann, wenn nur eine begrenzte Anzahl von Künstlern zur Verfügung steht.

In den letzten beiden Sessions soll um 18:10 Uhr zunächst ein "Update Festival Funding" gegeben werden, bevor die Focus Session um 18:20 Uhr mit einer grundsätzlichen Debatte zu "Perspectives For Festivals" ausläuft.

Zu den bestätigten Panelisten gehören Stephan Thanscheidt (FKP Scorpio), Fruzsina Szép (Goodlive), Timo Kumpf (Maifeld Derby), Rembert Stiewe (Orange Blossom), Marie-Christine Scheffold (Selective Artists), Vanessa Cutraro (Buback), Günter Linnartz (Budde Talent Agency) und Lars-Oliver Vogt (Live Nation), Kai Müller (Elbe Entertainment), Brigitte Fuss (Megaforce) sowie die Politiker Eberhard Grundl (Die Grünen) und Wolfgang Schmidt vom Finanzministerium.

Als Medienpartner ist MusikWoche wieder mit an Bord. Für die Konferenzinhalte zeichnen MusikWoche-Autor Manfred Tari und Christian Tjaben verantwortlich, als Moderatoren an dem Nachmittag sind Isabel Roudsarabi und Steve Blame im Einsatz.