Events

Michow kündigt LEA-Verleihung an

Der LEA soll "zeitnah" und "für alle" stattfinden, wie Jens Michow als Executive Producer der Preisverleihung für die Livebranche ankündigt. Details will Michow in den nächsten Wochen verraten.

22.04.2021 12:19 • von Dietmar Schwenger
Will "zeitnah" einen LEA ausrichten: Jens Michow (Bild: Klaus Westermann)

Der LEA soll "zeitnah" und "für alle" stattfinden, wie Jens Michow als Executive Producer der Preisverleihung für die Livebranche am 22. April 2021 auf Facebook ankündigt. Details will Michow in den nächsten Wochen verraten.

"Eins kann ich euch schon jetzt verraten", schreibt Michow. "Es wird sehr spannend. Und ebenfalls kann ich euch verraten: Die Notbremse wird uns definitiv keinen Strich durch die Rechnung machen!"

Zuletzt hatte sich der BDKV-Präsident Mitte März über die Zukunft des LEAs ausgelassen. Auf Nachfrage von MusikWoche erklärte Michow damals, dass noch offen ist, ob der 2006 erstmals verliehene Live-Preis in Frankfurt bleibt. "Mit der Frage, ob der LEA überhaupt in Frankfurt bleibt, tappen wir derzeit leider im Dunkeln", hatte Michow formuliert.

"Unser Vertrag mit der Messe Frankfurt lief 2020 aus. Zwar hat die Stadt Frankfurt am Main signalisiert, dass sie an einer Fortsetzung der Zusammenarbeit interessiert ist." Die Verhandlungen liefen allerdings noch und man arbeite "natürlich", soweit es den Austragungsort betrifft, auch an einem Plan B, so Michow damals.

_____MusikWoche im Abo lesen? Bitte hier entlang.