chartwoche.de

Taylor Swift bricht UK-Charts-Rekord der Beatles

Mit der neuen Version ihres Albums "Fearless" schnellt Taylor Swift in den UK-Longplaycharts von null auf eins und platziert hier ihren dritten Spitzenreiter im Zeitraum von 259 Tagen. Damit nimmt sie den Beatles einen Rekord ab.

19.04.2021 15:51 • von Frank Medwedeff
Nummer eins in Großbritannien: Taylor Swift mit der Neuaufnahme von "Fearless" (Bild: Universal Music)

Mit der neu eingespielten Version ihres 2008er Albums "Fearless" schnellt Taylor Swift in den UK-Longplaycharts von null auf eins und platziert hier ihren dritten Spitzenreiter im Zeitraum von 259 Tagen - nach "Folklore" am 31. Juli und "Evermore" am 18. Dezember 2020. Die amerikanische Sängerin stellt damit eine neue Bestmarke auf, denn so schnell hintereinander hat bislang noch kein Act drei verschiedene Alben auf den britischen Charts-Gipfel gebracht, wie die Official Charts Company bestätigt.

Den bisherigen Rekord hielten die Beatles, die 1965 und 1966 mit ihren Alben "Help!", "Rubber Soul" und "Revolver" binnen 364 Tagen drei Nummer-eins-Alben in ihrem britischen Heimatmarkt landen konnten.

US-Musikmogul Scooter Braun, der unter anderem als Manager von Kanye West, Justin Bieber und Ariana Grande bekannt wurde, hatte 2019 das Label Big Machine gekauft - und damit die Masterrechte an Taylor Swifts Backkatalog mit erworben. Braun veräußerte die Swift-Rechte später 2020 weiter an das Investment-Unternehmen Shamrock Capital.

Die sich hintergangen fühlende Taylor Swift kündigte nach gescheiterten Bemühungen, die Rechte zurückzuerwerben, an, ihre ersten sechs Alben, die Big Machine veröffentlichte, komplett neu aufzunehmen. Den Auftakt machte nun "Fearless", das in "Taylor's Version" in Großbritannien in der ersten Verkaufswoche laut der Official Charts Company (OCC) 21.145 Chartseinheiten (inklusive eingerechneter Streams) erzielte und damit die Direktlandung auf Platz eins der UK-Longplaycharts geschafft hat. Zudem meldet die OCC 545 Verkäufe der Originalversion des "Fearless"-Albums in der aktuellen Erhebungswoche im Vereinigten Königreich.

"Fearless (Taylor's Version)" ist das siebte Nummer-eins-Album der von der Country-Sängerin zum Popstar avancierten Künstlerin nach "Red" (2012). "1989" (2014), "Reputation" (2017), "Lover (2019) und den erwähnten 2020er-Veröffentlichungen "Folklore" und "Evermore". In den USA ging Swift mit der Neueinspielung von "Fearless" ebenfalls direkt auf Platz eins mit 291.000 sogenannten Equivalent Album Units - dem besten Wochenergebnis aller Alben im Kalenderjahr 2021 dort bislang. In Deutschland gelangte Taylor Swift damit gerade als Wiedereinsteigerin auf Rang zwei, da die Chartsermittler von GfK Entertainment die Neuaufnahme und das "Fearless"-Original-Album zusammenzählen.

In den UK-Longplaycharts kommt Justin Bieber per Verbesserung seines Albums "Justice" um eine Stelle auf die Zwei in dieser Woche Taylor Swift am nächsten. Dua Lipa klettert mit "Future Nostalgia" von fünf auf drei, und Ariana Grandes "Positions" macht nach der Vinyl-Veröffentlichung des Werks in Großbritannien einen großen Sprung von Rang 49 auf vier. Die Top 5 komplettiert die Nummer 13 der Vorwoche, "Fine Line" von Harry Styles.

_____MusikWoche im Abo lesen? Bitte hier entlang.