chartwoche.de

Streaming-Schnelltest: Capital Bra und Ngee stehen unter Verdacht

MusikWoche betrachtet regelmäßig das Chartsgeschehen auf YouTube und Spotify am zurückliegenden Wochenende. Das meistgesehene deutschsprachige Musikvideo seit Freitag stammt mit "Unter Verdacht" von Capital Bra & Ngee. Auch in den deutschen Spotify-Charts landete der Titel am Freitag mit 738.513 Streams auf Platz eins. Ab dieser Woche präsentiert MusikWoche beim Streaming-Schnelltest auch die Wochenendergebnisse von Amazon Music Unlimited, Amazon Prime und Amazon Music Free.

19.04.2021 10:41 • von Norbert Schiegl
Capital Bra & Ngee liegen mit "Unter Verdacht" an der Spitze der meistgesehenen deutschsprachigen Musikvideos des zurückliegenden Wochenendes auf YouTube (Bild: Screenshot Capital Bra YouTube)

MusikWoche betrachtet regelmäßig das Chartsgeschehen auf YouTube und Spotify am zurückliegenden Wochenende. Das meistgesehene deutschsprachige Musikvideo seit Freitag stammt mit "Unter Verdacht" von Capital Bra & Ngee. Auch in den deutschen Spotify-Charts landete der Titel am Freitag mit 738.513 Streams auf Platz eins. Am Samstag kehrte überraschend Miksu/Macloud feat. Jamule & Nimo mit "Frag mich nicht" an die Spitze zurück. Ab dieser Woche präsentiert MusikWoche beim Streaming-Schnelltest auch die Wochenendergebnisse von Amazon Music Unlimited, Amazon Prime und Amazon Music Free.

Mehr als 1,6 Millionen Views generierte das Video zu "Unter Verdacht" in den zurückliegenden drei Tagen. Der von Heku & Dinski produzierte Track von Capital Bra & Ngee sammelte am Freitag und Samstag 1.169.486 Streams auf Spotify ein.

Auch AK Ausserkontrolle lag am Wochenende auf YouTube mit dem Video zu dem von Young Moji & Dexer 030 produzierten Titel "Unter dem Radar" gut im Rennen. Mehr als 733.000 Views generierte der zwei Minuten und 23 Sekunden lange Track bis Montagmorgen. Bei Spotify sammelte der Song in Deutschland am Freitag und Samstag 716.547 Streams ein.

Ein Snippet der 187 Strassenbande zum "Sampler 5", das erst am Sonntag auf YouTube veröffentlicht wurde, platzierte sich mit über 574.000 Streams zudem in der Spitzengruppe der YouTube-Musiktrendcharts.

Und nun erstmals zu den Wochenendergebnissen der drei Amazon-Musikdienste. Bei Amazon Music Unlimited führte von Freitag bis Sonntag Nathan Evans mit "Wellerman (Sea Shanty)" die Streamingcharts an. Gefolgt von dem 220 Kid x Billen Ted Remix des gleichen Titels. Auf Platz drei platzierte sich P!nk & Willow Sage Heart mit dem Song "Cover Me In Sunshine".

Bei Amazon Prime hatte am Wochenende der Remix von "Wellerman (Sea Shanty)" die Nase vorn, gefolgt von Zoe Wees mit "Girls Like Us" und "Cover Me In Sunshine". Bei Amazon Music Free eroberte Zoe Wees mit "Girls Like Us" die Spitzenposition, gefolgt von P!nk & Willow Sage Heart mit "Cover Me In Sunshine" und ATB, Topic & A7S mit "Your Love (9PM)".