Unternehmen

Grüne laden zum Fachgespräch übers Urheberrecht

Am 23. April 2021 veranstalten Bündnis 90/Die Grünen ein Online-Fachgespräch unter dem Motto "Fair für alle - Urheberrecht modern gestalten" mit Konstantin von Notz, Tabea Rößner, Erhard Grundl, Julia Reda, Matthias Hornschuh und Karl-Nikolaus Peifer.

15.04.2021 15:34 • von Jonas Kiß
Im Fachgespräch mit dabei: Erhard Grundl (Bild: Die Grünen)

Am 23. April 2021 veranstaltet die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen ein Online-Fachgespräch unter dem Motto "Fair für alle - Urheberrecht modern gestalten". Von den Grünen sind bei der Runde Konstantin von Notz (MdB, stellv. Fraktionsvorsitzender), Tabea Rößner (MdB, Sprecherin für Netz- und Verbraucherschutzpolitik) und Erhard Grundl(MdB, Sprecher für Kulturpolitik) dabei.

Zudem sprechen Julia Reda (Expertin für Urheberrecht und Kommunikationsfreiheit Gesellschaft für Freiheitsrechte), Komponist Matthias Hornschuh (Aufsichtsratsmitglied Initiative Urheberrecht) und Karl-Nikolaus Peifer (Lehrstuhlinhaber für Bürgerliches Recht mit Urheberrecht, Gewerblichen Rechtsschutz, Neue Medien und Wirtschaftsrecht, Universität zu Köln).

Sie diskutieren über die Umsetzung der europäischen Urheberrechtslinie in deutsches Recht. Die europäische Richtlinie über das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt (DSM-RL) soll mit dem Regierungsentwurf zur Anpassung des Urheberrechts an die Erfordernisse des digitalen Binnenmarktes in das deutsche Recht umgesetzt werden. Ende März 2021 fand die erste Beratung im Bundestag, und am 12. April 2021 eine öffentliche Anhörung statt.

Bei dem Fachgespräch will man nun unter anderem der Frage nachgehen, ob der Entwurf ein "deutschen Sonderweg" sei, den es "weitestgehend zu verhindern" gelte oder ob er doch "eine ausgewogene und konkretisierende Umsetzung" darstelle. Außerdem soll es darum gehen, welche Änderungen noch zu realisieren sind, und ob die Rechte aller Beteiligten ausreichend gewährleistet sind.

Interessierte können sich online für den Stream am 23. April um 15 Uhr anmelden.

MusikWoche im Abo lesen? Bitte hier entlang.