Unternehmen

Truck Stop und Telamo feiern hohen Chartseinstieg

Mit ihrem Album "Liebe, Lust & Laster" rangieren Truck Stop auf Platz vier der Offiziellen Deutschen Longplaycharts - und damit so hoch wie seit fast 40 Jahren nicht mehr. Mit der "größten deutschen Countryband aller Zeiten" freut sich auch Telamo-Chef Ken Otremba.

12.04.2021 15:51 • von Frank Medwedeff
Markiert mit Platz vier in den Charts ein neues Karrierehoch vonTruck Stop: "Liebe, Lust & Laster" (Bild: Telamo)

Mit dem Einstieg ihres am 1. April bei Telamo erschienenen Albums "Liebe, Lust & Laster" (Vertrieb: Warner Music) auf Platz vier der Offiziellen Deutschen Longplaycharts landen Truck Stop hier ihre höchste Chartsnotierung seit fast vier Jahrzehnten, wie die Plattenfirma würdigt. Höher platziert war die deutsche Country-Institution nur 1982, als sie ihrem damaligen Albumtitel "Nicht zu bremsen!" mit dem Sprung auf Rang drei alle Ehre machte.

Der seit 1983 bei Truck Stop aktive Knut Bewersdorff sagt zum aktuellen Chartserfolg: "Begeisterung pur - höchster Charteintritt der Band seit 39 Jahren - Yeehaw!!!", und Gründungsmitglied Teddy Ibing ergänzt: "Ich fass' es nicht! Dass ich das noch erleben darf! Hammer!"

Telamo-Geschäfstführer Ken Otremba gratuliert wie folgt "Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg! Truck Stop gilt mit Recht als die größte deutsche Countryband aller Zeiten! Gratulation an die Band und ihr Team! Wir freuen uns, als Labelpartner diese Ausnahmeband weiter begleiten zu dürfen!"

Neben den "Urgesteinen" Wolfgang "Teddy" Ibing, Knut Bewersdorff und Uwe Lost bilden Sänger und Gitarrist Andreas Cisek (Frontmann seit 2012), Chris Kaufmann (Lead-Gitarre) und Tim Reese (Fiddle, Gitarre, Banjo und Mandoline) die aktuelle Besetzung der 1973 in Seevetal-Maschen bei Hamburg gegründeten Formation.

Nach Erfolgen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie drei Goldenen Stimmgabeln wurden Truck Stop sogar als erste deutsche Band in die Country Hall of Fame aufgenommen - und auch vom US-Publikum gefeiert, wie Telamo hervorhebt. 2015 habe die Band nach dem Verlust der Gründungsmitglieder "Lucius" Reichling, der 2012 verstarb, und "Cisco" Berndt (gestorben 2014), "mit viel frischem Wind ein fulminantes Comeback" hingelegt - mit einer Serie von "Männer sind so" (Platz 15, 2015) über "Made In Germany" (Platz 23, 2017) und "Ein Stückchen Ewigkeit" (einer Nummer 21 2019) bis zur aktuellen Notierung in der Spitzengruppe.

Nachdem Truck Stop am 1. April ein Livestreamkonzert zur Veröffentlichung von "Liebe, Lust & Laster" gaben, will die Band - wenn es die Corona-Lage dann erlaubt - vom 25. November bis 17. Dezember 2021 wieder auf Tour gehen und dann auch noch mal vom 17. bis 25. März 2022.