chartwoche.de

GfK Entertainment würdigt Grönemeyers Chartsbilanz

Zum 65. Geburtstag von Herbert Grönemeyer gratuliert auch GfK Entertainment und verweist auf die beeindruckenden Chartsstatistiken des Jubilars. So ist Grönemeyer mit 74 Nummer-eins-Wochen der am häufigsten an der Spitze der Album-Charts platzierte Künstler überhaupt.

12.04.2021 14:40 • von Frank Medwedeff
Ein Champion der deutschen Charts-Historie: Herbert Grönemeyer (Bild: Antoine Melis)

Zum 65. Geburtstag von Herbert Grönemeyer am 12. April 2021 sendet auch GfK Entertainment ein "Happy Birthday" und verweist auf die beeindruckende Chartsbilanz des Sängers und Songschreibers. Grönemeyer gehört in den Offiziellen Deutschen Charts laut den Hitlistenermittlern aus Baden-Baden "seit vielen Jahrzehnten zu den beliebtesten Interpreten" - und halte nach wie vor einen "beispiellosen Rekord": Mit 74 Nummer-eins-Wochen ist er "der am häufigsten an der Spitze der Album-Charts platzierte Künstler überhaupt". Allein sein 1988er-Werk "Ö" führte die Auswertung 14 Mal hintereinander an, gefolgt von "Mensch" mit zwölf Nummer-eins-Wochen. Insgesamt bestiegen laut GfK Entertainment 13 seiner Werke den Longplay-Thron, so auch sein bis dato letztes Studioalbum "Tumult" (2018).

Sein Chartdebüt feierte Herbert Grönemeyer 1984 mit dem Durchbruchs-Album "4630 Bochum", das 140 Wochen in den Offiziellen Deutschen Charts stand. Mit dem darauf enthaltenen Hit "Männer" landete Grönemeyer auch erstmals in der Singles-Hitliste - und schaffte es dort bis auf Rang sieben. 39 weitere Charts-Songs folgten, darunter "Was soll das" (1988, Rang drei), "Deine Liebe klebt" (1990, acht) sowie die Nummer-eins-Hits "Mensch" (2002), "Zeit, dass sich was dreht" (2006, mit Amadou & Mariam) und "Lied eins - Stück vom Himmel" (2007).

Rechnet man sämtliche Platzierungen in den Top 100 Longplay und Singles zusammen, kommt Herbert Grönemeyer auf eine Gesamtverweildauer von 1371 Wochen.