Events

Stage Entertainment spricht über "Kultur ohne Mindestabstand"

Am 8. April lädt Stage Entertainment zum Digital-Symposium "Kultur ohne Mindestabstand" ein, bei dem Ideen und Strategien zur Wiederaufnahme des Livebetriebs diskutiert werden sollen - unter anderem von Stage-Chefin Uschi Neuß und Eventim-COO Alexander Ruoff.

07.04.2021 11:17 • von Dietmar Schwenger
Spricht mit der Branche und Wissenschaftlern: Uschi Neuß von Stage Entertainment (Bild: Stage Entertainment)

Am 8. April 2021 lädt Stage Entertainment zum Digital-Symposium "Kultur ohne Mindestabstand" ein, bei dem Ideen und Strategien zur Wiederaufnahme des Livebetriebs diskutiert werden sollen. Darüber wollen ab 15 Uhr Stage-Chefin Uschi Neuß, Alexander Ruoff (COO CTS Eventim), Axel Strehlitz (Hamburger Kulturmanager und Entwickler der App Freepass), der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit, Christian Kähler (Lehrstuhlinhaber für Strömungsmechanik und Aerodynamik) und der Philosoph Julian Nida-Rümelin diskutieren.

"Seit Mitte März 2020 stehen die Theater, Bühnen und Säle der Live Entertainment Branche in Deutschland leer. Kulturschaffende leiden massiv unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie", führt Uschi Neuß aus. "Millionen Menschen vermissen gemeinsam erlebte Live Kultur. Unter dem Motto 'Kultur ohne Mindestabstand' richtet Stage Entertainment den Blick in die Zukunft."

Ziel des Symposiums sei es, aus allen Perspektiven Ideen zusammen zu bringen und damit in der "beginnenden allgemeinen Öffnungsdiskussion die Belange und die hohe Bedeutung der Kulturwirtschaft zu verankern". Interessierte können die von der Journalistin Julia Westlake moderierte Runde unter Microsoft Teams verfolgen.