Unternehmen

Kontor veröffentlicht neues Scooter-Album als NFT

Bereits eine Woche vor Veröffentlichung des neuen Scooter-Albums, "God Save The Rave", bringt Kontor Records in Kooperation mit dem Start-up twlvxtwlv das Werk auch als Non Fungible Token (NFT) auf den Markt. Damit sei man die erste Band Deutschlands, die dieses Medium nutzt.

06.04.2021 14:46 • von Dietmar Schwenger
So soll es aussehen: das NFT-ARtwork zur Scooter-Veröffentlichung (Bild: Kontor Records)

Bereits eine Woche vor Veröffentlichung des neuen Scooter-Albums, "God Save The Rave", bringt Kontor Records am 9. April 2021 in Kooperation mit dem Start-up twlvxtwlv das Werk auch als Non Fungible Token (NFT) auf den Markt. Damit sei man die erste Band Deutschlands, die dieses Blockchain-gestützte Medium nutzt, heißt es aus Hamburg.

Die Partner veröffentlichen von Scooter nun eine limitierte NFT-Reihe. Zur regulären Veröffentlichung am 16. April versteigert die Techno-Formation eine digitale Kopie des Albums samt animierten Covers wie auch eine limitierte Fanbox mit zwei CDs und Scooter-Merchandise. Wichtigster Punkt der Auktion ist ein sogenanntess Lifetime Ticket, das ebenfalls mit dem NFT bei Opensea.io unter den digitalen Hammer kommt.

Erstmals kooperiert mit Kontor Records ein großes Label mit einem NFT-Start-up in Deutschland, betonen die Verantwortlichen. Man setze dabei bewusst auf Digitalstrategien, die den Wert von Kunst und Musik ins Online-Business übertragen sollen.

Die erste NFT-Veröffentlichung besteht aus einer zwölfreihigen animierten Portraitserie mit H.P. Baxxter. Jedes dieser Portraits wird mit einem Signature-Shout ("Hyper Hyper", "How Much Is The fish") des Scooter-Frontmans unterlegt. Zur Albumveröffentlichung am 16. April folgt die zwölfreihige Sammeledition "The Finger", wobei der Reiz hier in derselben Dynamik wie bei Sammelkarten liege: Je seltener die Karte, in diesem Fall das NFT, ist, desto wertvoller soll sie werden. Besitzt ein Fan einen größeren Teil einer Serie, kann damit auch der Wert für Sammler steigen.

"Kontor Records war schon immer Vorreiter für digitale Medien und innovative Vermarktungsstrategien", sagt Kontor-Gründer und Labelchef Jens Thele. "Darum sind natürlich NFTs für uns äußerst interessant. Wir freuen uns zusammen mit Scooter, jetzt ihr 20. Studioalbum auch als NFT veröffentlichen zu können und damit als erstes Label in den boomenden NFT-Markt einzusteigen."

Für Philipp Köhn, Co-Gründer und CXO twlvxtwlv ist es wichtig, dass es mit den NFTs möglich sei, Musikern die künstlerische Wertschätzung wiederzugeben, die in den letzten Jahren verloren gegangen sei. "Wir wollen Kunst für die Nachwelt zugänglich machen und freuen uns, dass wir mit Kontor den passenden Partner an unserer Seite haben und mit Scooter eine großartige Band begleiten, um mit NFT-Artworks ihr neues Album den Fans vorzustellen."

Und auch H.P. Baxxter von Scooter betont die Vorreiterrolle: "Wir wären nicht Scooter, wenn wir nicht immer mal wieder etwas Neues ausprobiert hätten. Für uns ist es ein spannender Schritt, das 20. Scooter Album jetzt auch als NFT zu veröffentlichen. Ich bin mir sicher, dass sich unsere Fans über eine neue Möglichkeit freuen, mit uns und unserer Musik zu interagieren und echte Sammlerstücke ersteigern zu können. Mit unseren NFTs bekommen sie etwas Uniques, was sonst niemand anderes bekommt. Das find ich cool."

Jan Denecke, CEO und Co-Gründer von twlvxtwlv, kündig zudem an: "Wir gestalten jetzt einen Markt mit, der noch in den Kinderschuhen steckt, jedoch eine große Zukunft vor sich hat. Wir sind schon mit weiteren großartigen Künstlern und Labels in Gesprächen und planen die nächsten NFT-Releases."