Events

Wise will erneut Brücke zwischen Deutschland und China schlagen

Der international ausgerichtete Wise Branchentreff geht 2021 in seine vierte Runde. Vom 21. bis 24. April stehen dabei zahlreiche Auftritte von Künstlern aus Deutschland und China auf der Agenda, angesichts der Corona-Lage per Stream aus Berlin und Hamburg sowie aus Peking und Shanghai.

06.04.2021 13:27 • von
In vier Tagen um die Welt: bei Wise stehen Auftritte von zahlreichen Acts in Berlin, Hamburg, Peking und Shanghai auf dem Plan (Bild: wisenotwise.com, Screenshot)

Der international ausgerichtete Wise Branchentreff geht 2021 in seine vierte Runde; zum dritten Mal in Kooperation mit den weiter laufenden Auslandsaktivitäten des Reeperbahn Festivals. Im Mai 2019 reisten noch mehr als 20 Delegierte zu Panels und Livemusik zur Wise nach Peking, als zuletzt geplante Delegationsreisen ausfallen mussten, folgte im August 2020 eine hybride Veranstaltung.

Vom 21. bis 24. April stehen nun erneut Auftritte von zahlreichenKünstlern aus Deutschland und China auf der Agenda, angesichts der Corona-Lage zumeist per Stream aus Berlin und Hamburg sowie aus Peking und Schanghai.

Los geht es dabei am 21. April mit Auftritten der deutschen Acts Emika, Joplyn und Shelterboy, die mit Unterstützung der Initiative Musik aus der Berliner Zionskirche über die Wise-Plattform zu sehen sein sollen, sowie ebenfalls am 21. April, aber in Kooperation mit dem Reeperbahn Festival International, mit aus Hamburg gestreamten Auftritten von Lie Ning und Ava Vegas oder dem aus News York zugeschalteten Act Bohan Phoenix.

Am 22. April steht dann Peking auf dem Reiseplan, am 23. April Shanghai, unter anderem in Zusammenarbeit mit dem dortigen deutschen Konsulat.

Wise-Gründer Philipp Grefer ist bereits seit mehreren Jahren im chinesischen Musikbusiness unterwegs, holte nach eigenen Angaben bereits mehr als 300 Acts nach China oder Asien und hob den Branchentreff Wise mit Konferenz und Festival 2018 in Peking aus der Taufe.