Unternehmen

Martin Königsmann und Marco Völkel gründen MGNFY

Martin Königsmann und Marco Völkel, die bislang die Recklinghäuser Management- und Bookingagentur Swinque betrieben haben, wollen mit ihrer neuen Firma MGNFY vor allem die Marketingperspektive unter Berücksichtigung von Datenmetrik in den Fokus rücken.

29.03.2021 14:31 • von Dietmar Schwenger
Setzen mit MGNFY auf einen Marketing-Euro: Martin Königsmann (links) und Marco Völkel (Bild: MGNFY)

Martin Königsmann und Marco Völkel, die bislang die Recklinghäuser Management- und Bookingagentur Swinque betrieben haben, wollen mit ihrer neuen Firma MGNFY andere Akzente setzen. "Wir haben die zwei Säulen bei Swinque - Management und Booking - den aktuellen Bedürfnissen angepasst und vor allem die Marketingperspektive auf unsere Projekte bei Künstlern und Veranstaltungen genauer unter die Lupe genommen", sagt Völkel im Gespräch mit MusikWoche.

"Dabei haben wir nicht nur die heute verfügbaren Metriken aus der Datenwissenschaft berücksichtigt, sondern das Wesentliche entschlüsselt und für die emotionale Welt der Entertainment-Branche übersetzt", fügt Königsmann an. "Im Live-Geschäft ist uns im letzten halben Jahr klar geworden, dass es an der Zeit ist, das Marketing hier aufzubrechen und umzudenken. VVK Gebühren stiegen immer weiter in die Höhe, ohne das eine entsprechende Gegenleistung erbracht wurde. Obwohl alle im gleichen Boot sitzen sollten, agieren nur die wenigsten mit dem Tournee-, Konzert-, oder Festivalveranstalter auf Augenhöhe, was aber angebracht wäre, denn er trägt im Live Bereich das größte Risiko."

Mit einem "Marketing-Euro" habe man es sich zur Aufgabe gemacht, die Gebührenstruktur im Ticketverkauf zu revolutionieren, betonen Völkel und Königsmann. "Der Tournee-, Konzert- oder Festivalveranstalter erhält für eine festgeschriebene Gebühr pro verkauftes Ticket eine ganzheitliche Marketingstrategie, um sein Event so kosteneffizient und erfolgreich wie möglich zu bewerben und im besten Fall auszuverkaufen."

Für die MGNFY-Betreiber steht fest: "Die Kombination klassischer und digitaler Kommunikationsmaßnahmen beziehungsweise das Zusammenspiel aus bezahlter Werbung, einer plattformübergreifenden Social-Media-Strategie, die gezielte Generierung von Traffic durch PR und die richtigen Inhalte stellen bei uns die relevanten Bausteine unseres Konzeptes dar."

Bei MGNFY habe man es sich zum Ziel gemacht, das Zusammenspiel der Bereiche Musik, Live, Marketing und Business unter einem Dach zu managen. "Wir sind Partner, Ideengeber, Mitdenker und Trendsetter in einem, die den Künstlern und Veranstaltern helfen, ihre jeweiligen Werte in Markenidentitäten, die Stellung beziehen, Neugierde wecken und Emotionen schaffen zu übersetzen. Wir sind davon überzeugt, dass Künstler und Veranstalter sich nur so weiterentwickeln und wachsen können."

Auch die ersten Acts und Kunden hat MGNFY bereits gewonnen. "Neben unseren MGNFY-Künstlern, wie etwa Virtual Riot, Marten Hørger, Felix Kröcher oder Cuebrick und den eigenen Veranstaltungen wie unserem Sunset Bech Festival betreuen wir vor allem im Bereich Marketing bereits das Strandkorb Open Air an den Standorten im Saarland und Rheinland-Pfalz."

Für die Zukunft sind die beiden optimistisch: "Zur Zeit bekommen wir fast täglich Anfragen von aufmerksam gewordenen Tourneeveranstaltern, lokalen Veranstaltern und auch KünstlermManagements. Aus Gesprächen mit befreundeten Managern entwicklen sich gerade immer wieder neue Ansätze, das Konzept und seine holistische Betrachtung einer Marke als fehlendes Puzzlestück im Künstlermanagement weiterzudenken. Was natürlich sehr spannend ist und uns als Team Playern extrem viel Freude macht."