Events

Deutsche Grammophon feiert Weltklaviertag mit virtuellem Festival

Der Weltklaviertag am 29. März steht auch bei der Deutschen Grammophon ganz im Zeichen der Klaviermusik. 17 Pianistinnen und Pianisten aus zwölf Ländern spielen bereits am 28. März auf der Bühne eines virtuellen Festivals.

26.03.2021 12:21 • von Jonas Kiß
Rückt Klaviervirtuosen ins Rampenlicht: das Festival der Deutschen Grammophon (Bild: Screenshot, mlp.universal-music.de/deutsche-grammmophon)

Der Weltklaviertag am 29. März 2021 steht auch bei der Deutschen Grammophon ganz im Zeichen der Klaviermusik. 17 Pianistinnen und Pianisten aus zwölf Ländern spielen bereits am 28. März auf der Bühne eines virtuellen Festivals.

Die Aufführungen starten um 15 Uhr mitteleuropäischer Zeit als Livestream auf den Onlineseiten des Universal-Music-Labels und sind nach dem Festival weitere 72 Stunden auf dem YouTube-Kanal von Deutsche Grammophon verfügbar.

Maria João Pires eröffnet den klassischen Part des diesjährigen Programms, es folgen Auftritte von Yannick Nézet-Séguin, Alice Sara Ott, Jan Lisiecki, Lang Lang, Rudolf Buchbinder, Kit Armstrong, Kirill Gerstein, Daniil Trifonov, Seong-Jin Cho und den Labèque-Schwestern.

Im zweiten Teil des Festivals sind zeitgenössische Eigenkompositionen von Joep Beving, Chad Lawson, Rob Lowe, Rui Massena und Yiruma zu Hören.

"Mit so vielen großartigen Künstlern, die dieses breite Spektrum an Musik aufführen, hat das Programm einen echten Festivalcharakter", sagt Clemens Trautmann, President Deutsche Grammophon: "Wir freuen uns sehr, Teil des Weltklaviertags zu sein und seine Vision zu teilen, denn durch das Spielen und Hören von Klaviermusik lässt sich Freude verbreiten."

2020 feierte das digitale Klavierfestival von Deutsche Grammophon Premiere, das damals über fünf Millionen Zuschauer verfolgten. Dieses Jahr steht das Festival unter dem Motto "Abandoned Pianos" und verweist damit auf die Schließung von Konzertsälen und Musikstätten während der Pandemie.

Der deutsche Komponist, Interpret und Produzent Nils Frahm rief den Weltklaviertag 2015 ins Leben. Er findet jährlich am 88. Tag des Jahres statt, und verweist damit auf die Anzahl der weißen und schwarzen Tasten des Klaviers.