Unternehmen

"Die 30 besten Spiel- und Bewegungslieder" überholen Helene Fischer

358 Wochen halten sich "Die 30 besten Spiel- und Bewegungslieder" nun schon in den Offiziellen Deutschen Charts. Damit ist das Kinderliederalbum laut GfK Entertainment das "am häufigsten in den Top 100 Longplay-Charts platzierte Album aller Zeiten" und überholt die bisherige Spitzenreiterin Helene Fischer.

19.03.2021 15:04 • von Jonas Kiß

Insgesamt 358 Wochen hält sich das Album "Die 30 besten Spiel- und Bewegungslieder" von Simone Sommerland, Karsten Glück und den Kita-Fröschen nun schon in den Offiziellen Deutschen Charts. Damit ist das Kinderliederalbum am 19. März 2021 laut den Chartsermittlern von GfK Entertainment das "am häufigsten in den Top 100 Longplay-Charts platzierte Album aller Zeiten" und überholt die bisherige Spitzenreiterin Helene Fischer, die mit ihrem "Best Of-"Album und 357 Wochen in der Bestenliste einen Rekord aufstellte.

Vor zehn Jahren, am 18. Februar 2011, veröffentlichte das Label Lamp & Sumfleth "Die 30 besten Spiel- und Bewegungslieder" physisch im Vertrieb von Universal Music, digital bei Kontor New Media. Seitdem erreichte das Album dreifachen Platin-Status und hat sich inzwischen über 600.000 Mal verkauft.

"Das ist ein Rekord für die Ewigkeit!", freut sich Marco Sumfleth, Inhaber Lamp und Sumfleth Entertainment: "Niemand konnte ahnen, dass dieses Album einmal so erfolgreich sein würde. Aber wir haben es hier mit einer Zielgruppe zu tun, die stetig nachwächst. So entdecken immer wieder neue Familien unsere Alben und Lieder."

Sein Kollege Florian Lamp ist besonders stolz darauf, "dass wir als kleines unabhängiges Label ohne großes Marketing und mit einem kleinen Team einen solchen Erfolg erzielen konnten".

"Die 30 besten Spiel- und Bewegungslieder" markierte zudem den Beginn der Kinderliederserie "Die 30 besten", die mittlerweile über 40 Alben umfasst. Der dazugehörige YouTube-Kanal "Kinderlieder zum Mitsingen und Bewegen" ist nach eigenen Angaben "der erfolgreichste Kindermusikkanal". Er könnte demnächst die Marke von zwei Milliarden Klicks erreichen.